Mittwoch, 14. Februar 2018

Faschingskostüm - ein kleiner Kater

Nachdem wir letztes Jahr Fasching für den Nachwuchs noch ausfallen lassen haben, da ein paar Wochen altes Baby meiner Meinung nach nicht verkleidet werden muss, war das Thema dieses Jahr nun präsenter. Genau am Faschingsdienstag war der wöchentiche Krabbelgruppentermin und es sollten Kind sowie Eltern verkleidet erscheinen. 

Ich überlegte lange, als was der Nachwuchs denn gehen könnte, zumal es ihn ja mit hoher Wahrscheinlichkeit noch herzlich wenig interessieren würde. Ich finde diese süßen Tierkostüme wirklich goldig. Wenn die Kleinen sich krabbelnd in ihren wuschligen Tierkostümen fortbewegen, ist das wirklich niedlich. Kaufen kam natürlich nicht in Frage, aber das Nähen eines solchen Kostüms war mir dann auch zu aufwendig. Noch dazu kann ich mir vorstellen, dass das Kind in den meist plüschigen Overalls dann vermutlich schnell zu schwitzen beginnt und das Kostüm nur für kurze Zeit anhaben wird. 

Also entschied ich mich für eine Variante, die anschließend noch im Alltag getragen werden kann und wofür ich Stoffe auch da hatte, und nähte ein Katzenoutfit.


Genäht wurde ein Body, denn Bodys werden hier immer benötigt.


Dazu eine Latzhose, die genau mit diesem Stoff auch schon länger geplant war.


Leider ist die Hose ziemlich knapp ausgefallen, so dass sie vielleicht gerade so noch über den Winter getragen werden kann. Die Beine passen gerade noch so und auch die Träger rutschen schon leicht über die Schulter. Ich habe keine Ahnung, wieso das so ist, denn zugeschnitten habe ich Größe 86, die eigentlich noch sehr reichlich sein müsste. Der Neffe hat eine Hose nach diesem Schnitt von der Oma genäht bekommen und diese fiel genau richtig aus. Also scheine ich beim Zuschnitt vielleicht irgendetwas falsch gemacht zu haben. Das ist etwas schade, aber ich habe noch bißchen was von dem Stoff, das reicht für eine weitere...

Als Extra wurde ein Katzenschwanz genäht, den ich nur für diesen Tag mit ein paar Stichen annähte. In die Tasche der Latzhose wurde ein kleines Mäuschen angeklettet, welches sich der kleine Kater schon gefangen hat.



Leider hielt das Mäuschen nicht so optimal, so dass wir es dann ganz in der Tasche verschwinden ließen.

Dazu entstand noch eine Mütze mit Katzenohren, aufs Gesicht wurde eine schwarze Nase mit Schnurrbarthaaren gemalt und fertig war mein süßer kleiner Kater.


In den 1,5 Stunden Krabbelgruppe wurde das Kostüm die ganze Zeit getragen. 


Selbst die Mütze blieb die ganze Zeit auf, der Nachwuchs fühlte sich wohl.


Ich selbst hatte übrigens einfach schwarze Hosen und ein schwarzes Langarmshirt an, dazu einen fix genähten Schwanz an die Gürtelschlaufe gebunden und einen ausgeborgten Haarreifen mit Katzenohren auf dem Kopf - Katzenmama mit Katerchen!

Ich bin mir sicher, dass das Kind in den nächsten Jahren, wenn es die Freude am Verkleiden für sich entdeckt hat, noch so einige Kostümwünsche haben wird, die ich ihm dann sehr gern mit entsprechenden Aufwand so gut es geht erfüllen möchte. Ich bin gespannt, was da noch auf mich zukommt.


Materialangaben:
Stoff:
Body und Mütze: Jersey vom Sterntaler Werksverkauf
Hose: abgesteppter Jersey aus dem recht neuen Dresdner Stoffladen 

Schnitt:
Body: Regenbogenbody von Schnabelina
Mütze: Minutenmütze von Klimperklein

Kommentare:

  1. Oh ist das niedlich. So ein süßer kleiner Kater. ❤️
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch geschrieben und ein niedliches Katerchen. Ich war auch immer darauf bedacht, dass die Kostüme nicht zu übertrieben sind und vor allem nicht einengen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen