Donnerstag, 29. Juni 2017

Baby-Set - Body und Hose

Bei anderen bewundere ich ja immer die aufeinander abgestimmten Baby-Sets und finde sie wirklich süß. Selber nähe ich einfach drauf los und es entstehen einzelne hübsche Teile, die sicher gut zusammen passen, aber wo sich nie der Stoff von einem anderen Kleidungsstück wiederspiegelt.

Genau so war es auch bei der Hose. Schon lange lag der Schnitt von Milchmonster da und ich war mir immer unsicher, ob mir solche Hosen gefallen. Viel zu pumpig sahen die immer aus. Aber nachdem ich eine Frieda-Hose von Kremplinghaus geschenkt bekam, die dem Nachwuchs wirklich sehr gut passte und die überhaupt nicht übertrieben pumpig aussah, wollte ich nun auch mal so eine nähen.
Dafür schnitt ich das Stück Stoff an, welches ich vor einiger Zeit von Amberlight als Tausch bekommen hatte. Und recht fix entstand eine süße Hose.


Da ich von dem Stoff noch einige Elefanten übrig hatte, die zu schade waren zum wegwerfen, überlegte ich mir danach wie ich die noch verarbeiten könnte und kam auf die Idee, einen passenden Body zu nähen. Na wie das so ist, wenn man solche Ideen erst im Nachhinein hat, den passenden Stoff hierfür zu finden, der auch mit den Bündchen der Hose harmoniert, ist nicht so einfach. Im Stofflager fand ich einen grünen Jersey, der nicht ganz mit dem Bündchen zusammen passt, aber es geht noch, finde ich. Und so nähte ich noch einen Body mit zwei Elefanten-Appklikationen...


... und das erste Set war entstanden.


Der Nachwuchs hatte es auch schon oft an, die Hose mehr als den Body (die war ja auch eher fertig als der Body), denn bei den warmen Temperaturen wird dann doch gern ein kurzärmeliger Body angzogen.


Aber der Body ist noch lange nicht zu eng und da der Sommer derzeit eine kleine Pause einlegt, kann er nun auch öfter getragen werden.



Material- und Schnittangaben:

Hose: 
Stoff: Tauschstoff
Bündchen: vom Stoffmarkt

Body:
Stoff: vom Stoffmarkt 
Bündchen: vom Stoffmarkt

 

Dienstag, 27. Juni 2017

Ganz unspektakuläres Anfängerprojekt - Schlüsselanhänger

Fast jeder hat sie in seiner Nähanfängerkarriere genäht und sich über die kleinen Erfolge gefreut - Schlüsselanghänger. Schnell genäht, hübsch anzusehen und immer eine süße Geschenkidee. Ich habe sie immer mal wieder genäht, gern verschenkt und meine Schlüssel befinden sich auch an einem selbstgenähten Anhänger.

Und es sind mal wieder welche entstanden... vor einiger Zeit...

...für zwei Katzenliebhaber in ihren Lieblingsfarben, bereits vor über einen Jahr entstanden (da ich vergessen hatte, sie zu fotografieren, wurde mir noch mal ein Foto im Nachhinein zugesandt - da waren sie schon etwas in Gebrauch):


... und jetzt erst kürzlich für ein "ostseeliebendes Nordlicht":


Demnächst gibt es wieder Babysachen zu sehen... aber auch etwas für mich!


Materialangaben:

alle Materialien von hier

Donnerstag, 15. Juni 2017

Wenn ich mal zum nähen komme... nähe ich Bodys...

... denn die kann ich... Da muss ich kein großes Näh-Desaster befürchten (obwohl der Nahtauftrenner trotzdem ab und zu benutzt werden muss).

Im Schrank des gar nicht mehr ganz so kleinen Nachwuchses fand ich immer weniger passende Bodys, daher mussten mal wieder ein paar neue her.
Bei den Kleidungsstücken aus diversen Läden passiert es immer recht schnell, dass die Ärmel zu kurz sind, das Kleidungsstück sonst aber eigentlich noch passen würde. Bei den genähten Sachen kann ich das mit entsprechenden Bündchen anpassen, allerdings passt da die Ärmellänge fast immer schon ohne Änderungen.


Und so hat der Nachwuchs nun zwei weitere, von Mama genähte Bodys in seinem Schrank, die hoffentlich etwas länger passen werden. Beim nächsten Mal sollte ich sie vielleicht etwas schmaler zuschneiden (habe ich vielleicht zu viel Nahtzugabe hinzugefügt?), denn das Kind wächst zwar in die Länge, ist aber recht schmal und so schlackern die Bodys (noch) etwas. Das macht aber überhaupt nichts, denn angezogen werden sie hier trotzdem sehr gern!

Bei den Stoffen habe ich zwei ausgewählt, die schon mal zu Bodys verarbeitet wurden. Der blaue Stoff, den ich mal beim Sterntaler Werksverkauf gekauft hatte, wurde zu einem Body für den Herbstzwerg von Kremplingshaus vernäht. Und ein Body in Größe 50 aus dem Stoff mit den süßen Tierchen vom Stoffmarkt liegt schon lange auf dem Stapel der aussortierten Kleidungsstücke vom eigenen Kind. Da ich diesen Body so gern dem damals noch so kleinen Baby angezogen habe, musste noch mal so einer her. Ich gebe aber zu, in Größe 68 wirkt er gar nicht mehr ganz so niedlich. Die Zeit der ganz kleinen Sachen ist damit wohl schon vorbei *schnief*.
Schnittmuster ist natürlich wieder, wie immer, der Regenbogenbody von Schnabelina.