Sonntag, 14. Juni 2015

Eine Tischdecke

Bereits vor einiger Zeit wurde ich von meinen ehemaligen Nachbarinnen gefragt, ob ich eine runde Tischdecke nähen könnte, welche dann zum Geburtstag verschenken wollten. Es gibt wohl keine schönen zu kaufen. 
Den Stoff besorgten sie hier und ich hatte dann ein paar Wochen Zeit, eine runde Tischdecke zu nähen. Ist eigentlich nicht viel dazu, "nur" Kreis ausschneiden und säumen. Kreis ausschneiden gelang mir mit einem Faden und Stift, welche ich wie einen Zirkel "kreisen" ließ, ganz gut. Das Säumen erledigte ich dann beim Nähbloggertreffen im April.


Ich hatte schon oft die Erfahrung gemacht, dass man bei diesen Treffen auch viel quatscht (was auch gut so ist) und dadurch meist nicht zu sooo großen Nähphasen kommt (außer man ist ganz konsequent - bin ich nicht). Noch dazu kommt, dass ich mich oft ablenken lasse und dann Fehler passieren. Daher war das Säumen der Tischdecke eine gute Arbeit für das Treffen. Zuhause dann nur noch das Label angenäht und dann konnte die Tischdecke Anfang Mai (ja ich weiß, ist schon eine Weile her) verschenkt werden.


Die Beschenkte soll sich wohl sehr gefreut haben :-)

1 Kommentar:

  1. Den Trick mit dem Stift und dem Faden wendet mein Mann bei solchen Projekten auch immer an. Er ist für die "technischen" Zeichnungen verantwortlich. :-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen