Freitag, 3. April 2015

Ein Halstuch für die Hündin Trixi

Letztes Jahr hatte ich ja bereits ein Tuch für den Hund meiner mittlerweile ehemaligen Nachbarn genäht. Das kam ja mehr als gut an und wird nach wie vor täglich mit Stolz getragen (vom Hund, aber die Besitzer binden es auch mit Stolz um). Die Tochter der Nachbarin war wohl von dem Tuch auch sehr begeistert, so dass bereits vor Weihnachten der Wunsch noch einem weiteren Tuch für ihre Hündin geäußert wurde.
Nun hatte ich aber durch den Umzug wenig Zeit, so dass die Erfüllung des Wunsches erst mal warten musste.

Jetzt vor Ostern nahm ich mir dann endlich mal die Zeit und nähte ein Tuch für Trixi, welches die Tochter in den nächsten Tagen in ihrem Osterkörbchen finden wird.


Ich hoffe, das Tuch wird gern und mit Stolz getragen.


Eine kleine Nähtragödie möchte ich Euch aber nicht vorenthalten. Bevor ich mit dem Zuschneiden des Tuchs begann, erkundigte ich mich noch mal nach den Maßen. Per SMS wurden mir die Maße vom Tuch von Spike zugesandt. Da Trixi etwas größer und kräftiger ist, sollte ich ca. 15 cm zugeben.
Nach diesen Maßen schnitt ich zu, steckte ab, bügelte die Buchstaben drauf, legte das Tuch aus und wunderte mich, wie klein das Tuch aussah. Ich band es probehalber zusammen und maß nach, Trixis Hals war niemals nur 30 cm vom Umfang!!! Also fragte ich noch mal nach und es kam eine kleinlaute SMS, dass sie sich wohl vermessen haben und anstatt einer Gesamtbreite von 58 cm hatte das Tuch von Spike bereits eine Breite von 87 cm!!! Das zugeschnittene Tuch war mit seinen ca. 75 cm viel zu klein...
Ohne Nachzudenken hatte ich die Maße übernommen. Dass das nicht stimmen konnte, hätte man bei genaueren Überlegen merken können.
Also wurde noch mal ein Tuch zugeschnitten, dieses Mal mit einer Gesamtbreite von ca. 102 cm. 
Nun liegt hier noch ein halbfertiges, kleines Tuch. Mal schauen, was ich damit mache...

Ich wünsche Euch nun erst mal ein schönes Osterfest!
Liebe Grüße
Dani Ela
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen