Dienstag, 11. November 2014

Ein Body in Größe 56

Es ist in letzter Zeit sehr ruhig hier, ich komme viel zu wenig zum Nähen. Das hat auch seine Gründe, der Alltag und das echte Leben fordern meine Zeit ziemlich.

Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, einen Regenbogenbody nach dem Schnitt von Schnabelina für einen kleinen neuen Erdenbürger zu nähen. Beim letzten Treffen der Dresdner Nähblogger waren dann die Mama, der Papa und der kleine Mann auch da und ich konnte den Body in der Größe 56 überreichen. Momentan ist der Body sicher noch etwas zu groß, wird aber bestimmt bald passen.

Ich hoffe, der Kleine sowie seine Eltern werden viel Freude damit haben. Mir hat es zumindest Spaß gemacht, mal wieder so ein kleines, süßes Teil zu nähen.
 

Stoff ist vom Sterntaler Werksverkauf

Sonntag, 2. November 2014

Stoffmarktbesuch - jetzt habe ich keinen Platz mehr!

Am Samstag war Stoffmarkt in Dresden und nachdem ich im Frühjahr leider nicht dabei sein konnte war ich dieses Jahr umso mehr dabei.

Gemeinsam mit meiner Freundin war ich überpünktlich um 9 Uhr auf dem Postplatz. So zeitig war ich noch nie auf dem Stoffmartk, doch ich hatte gehört, dass es da vor allem sehr gute Coupons geben soll. Und so war es... Tolle Coupons, Jersey für Kinder und Erwachsene für wenig Geld. Eine Stunde waren wir dann schon an diesem Stand beschäftigt. Die guten Stoffe gingen weg wie warme Semmeln und wir schnappten uns auch einige - juhu. Und ab 10 Coupons gab es sogar noch einen gratis dazu... Einige haben wir uns dann geteilt, denn 1 Meter Kinderstoff braucht man nicht immer.

So war unser Geldbeutel schon mal etwas schmaler als wir zu den nächsten Ständen gingen. Die Auswahl hat mich, wie immer, schon ziemlich erschlagen und ich hätte kaufen können ohne Ende. Letztendlich habe ich meine Liste bei weitem nicht abgearbeitet, sondern bin dem Stofffieber verfallen und habe mehr als geplant gekauft (aber da ich im Frühjahr nicht war, durfte ich ja doppelt zuschlagen, oder?). Aber ich habe auch so einige Uni-Jerseys gekauft, denn so was fehlt mir oft. Immer tollte gemusterte Stoffe da, aber nichts zum kombinieren. Jetzt habe ich einen Vorrat. Ansonsten habe ich einfach mein Stofflager wieder ordentlich aufgestockt mit Jersey, zwei Cordstoffen und ein paar Bündchen, ohne konkret zu wissen, was ich damit alles anstellen werde... Nur ein paar Grundideen sind schon da. Na mal sehen...

Gegen 11:45 Uhr sind wir zum Treffen der Dresdner Nähblogger gegangen, haben einen Kaffee getrunken, bißchen mit den Nähmädels gequatscht, die Stoffmarktausbeute der anderen begutachtet und die eigene Ausbeute gezeigt, einen neuen Erdenbürger begrüßt und bewundert und das Treiben auf dem Stoffmarkt von oben beobachtet. Auch einige neue Gesichter habe ich gesehen. Schön war´s wieder, danke an Amberlight für das Organisieren und Reservieren!

Anschließend ging es noch eine Runde über den Markt, aber die Luft war dann raus, der Geldbeutel sehr schmal und die Vernunft sagte mir (wenn auch sehr leise, aber ich habe sie gehört und ernst genommen), dass diese tollen Stenzo-Jerseys auch beim nächsten Stoffmarkt wieder da sind und ich sie dann auch noch kaufen kann und auch der tolle schwarze Viskose-Jersey, der für ein Kleid hervorragend geeignet wäre, muss im Winter nicht sein und im Frühjahr gibt es sicher auch wieder etwas, wo man dann ein Kleid draus nähen kann. Irgendwann muss mal Schluss sein - leider!

Und so ging es gegen 14 Uhr zum nah abgeparkten Auto, welches zwischendurch schon immer mit den übervollen Tüten bestückt wurde, was sehr praktisch war (Stoffe können sehr schwer sein). Der Coupon-Stand, den wir um 9 Uhr als erstes besuchten, war da schon fast leer gekauft...

Und daheim wurde das Ausmaß der Tragödie dann erst richtig deutlich:


Meine Wohnung ist zu klein - ich habe keinen Platz mehr ;-)