Freitag, 29. August 2014

Eine Schürze für den Schulstart

Morgen ist Schulanfang! Und ich darf bei einem kleinen Schulanfänger mit dabei sein! Ich bin gespannt, denn meine eigene Schuleinführung liegt schon etwas länger zurück...

Als Geschenk habe ich beim letzten Nähbloggertreffen eine Schürze angefangen zu nähen, die ich dann die letzten Tage fertig gestellt habe. 

Stoff ist von hier und hier, Schrägband habe ich selbst hergestellt mit Hilfe von Silvi - danke dafür noch mal

Ich hoffe, der kleine Schulanfänger wird sie gern beim Zeichenunterricht tragen. Die Bänder sind extra lang, damit er sie sich vorn zubinden kann. Um den Hals wird das Band mit Kam Snaps befestigt. Da habe ich zwei angebracht, damit man von der Länge her etwas variieren kann.

Ich will Euch aber auch nicht einen kleinen Fehler vorenthalten, der mir dann beim abschließenden Applizieren passiert ist:


Die Bänder rutschten immer gern unter den Stoff. Bloß gut, es gibt Nahtauftrenner... Den durfte ich auch schon beim Treffen benutzen, als ich die Tasche auf die Schürze genäht habe. Ich habe sie schön komplett umnäht um dann festzustellen, dass sie damit ja oben auch zu ist... Nahtauftrenner sei Dank habe ich das Problem unter Fluchen wieder beheben können. Naja, solche Fehler passieren... vor allem, wenn man in einer großen Gruppe näht und immer mal positiv abgelenkt wird.

So, dann wünsche ich allen anderen, die auch einen kleinen Schulanfänger in den neuen Lebensabschnitt begleiten dürfen, viel Spaß! Und den Schulanfängern einen guten Start!

Dienstag, 26. August 2014

Mein erstes Probenähen - Wickelrock "Raita"

Schon oft  habe ich andere Probenäharbeiten bestaunt und mir gedacht, so was möchte ich auch mal probieren. Dann rief Sophie von Nähglück zum Probenähen für ihren sehr besonderen Wickelrock "Raita" auf und ich meldete Interesse an. Der erste Proberock von Sophie hatte mir nämlich sehr gefallen, schlicht und trotzdem besonders.
Als ich dann ins Probenähteam aufgenommen wurde war mir schnell klar, ich nähe eine ahnliche Version, nur mit blau statt rot, da ich ein absoluter Blaufan bin und auch einige Oberteile in dieser Farbe im Schrank habe.

Nun fand das Probenähen zwar genau in der Woche statt, wo mein Terminkalender ordentlich voll mit Einträgen war, aber geschafft habe ich es dann trotzdem und entstanden ist dieser tolle Wickelrock:


Stoff ist von hier, Schrägband von hier.



Der Schnitt ist wirklich genial, lässt sich einfach nähen und wirkt trotzdem so besonders. Man kann herrlich kreativ sein und jedes Mal wirkt der Wickelrock anders. Die Anleitung ist verständlich und auch für Nähanfanger geeignet. Der Rock sitzt wirklich sehr gut dank der Abnäher und durch den Knopf, den man erst zum Schluss annäht, kann man die richtige Passform perfekt anpassen.
Das Ebook gibt es ab sofort bei Sophie in ihrem Shop. Und sie hat sogar noch eine Videoanleitung für Euch erstellt!

Viel Spaß beim Nähen!

Sonntag, 24. August 2014

Nähen auf der Kegelbahn

Ja genau, ihr habt richtig gelesen. Letzten Freitag fand das monatliche Nähbloggertreffen statt und dank Silvis Organisation dieses Mal auf der Kegelbahn in Pirna. Dort hatten wir richtig viel Platz und Tische um unsere Maschinen rattern zu lassen und die Kugeln und Kegeln hatten mal ihre Ruhe.

Wie schon so oft, brachte jeder was leckeres mit, und so konnten wir zwischendurch immer wieder Energie auftanken für die Nähprojekte.


Und da hatte jeder was anderes zu tun. Es wurden Schnittmuster zusammen geklebt, ein Kleid genäht, die Stickmaschine ratterte, eine Zuckertüte entstand, drei Kummerkurts/Sorgensonjas oder einfach nur Sorgenfresser (wie man sie normalerweise nennt) erblickten das Licht der Welt, ein Tandemnähteam begann mit einem Kinderoverall für kältere Tage und ich nähte ein Geschenk für den kommden Schulanfang. Das ist zwar leider nicht ganz fertig geworden, aber viel ist nicht mehr zu machen.


Zwischendurch wurde immer wieder gequatscht, gefachsimpelt, beraten, mal ein Baby gesittet, damit die Mama auch was nähen konnte, Fussball gespielt mit dem Sohn von Silvi und geschlemmt...

Ich selbst durfte die Kunst des vereinfachten Herstellens von Schrägband mit einem Schrägbandformer kennenlernen, so was brauche ich auch! Noch dazu zeigte mir Silvi, wie man aus einem 50x50 Stück Stoff einige Meter Schrägband herstellt, sehr gute Resteverwertung!


Es war ein rundum gelungener Abend, es hat mir wieder viel Spaß gemacht. Und geschafft habe ich auch endlich mal wieder was, denn zu Hause komme ich manchmal nicht zum Nähen. 

Schön war´s, ich freue mich aufs nächste Mal!

Donnerstag, 14. August 2014

Probleme mit der Streifenversäuberung

Ich saß mal wieder an meiner Maschine um mir ein Shirt zu nähen. Dazu habe ich einfach einen Schnitt von einem gut passenden T-Shirt aus meinem Schrank abgezeichnet und zugeschnitten. Soweit so gut...

Den Ausschnitt wollte ich mit einem schmalen Bündchen als Streifenversäuberung einfassen und mit Coverlock absteppen. Anleitungen dazu gibt es ja einige und es sieht ja auch nicht schlecht aus, was ich da fabriziert habe. Aber es ist unheimlich "labbrig". Es steht vor allem hinten ab.


Es ist zu weit (ok, den Ausschnitt hätte ich dann doch etwas weniger weit schneiden sollen), so gefällt mir das überhaupt nicht. Und das Bündchen zieht auch die Ärmel rechts und links sehr nach unten, es wirkt alles etwas unförmig. Wie geht das denn richtig? Muss ich das Bündhen noch mehr dehnen? Ich habe es immer mit etwas Zug angenäht. Was mache ich falsch???
 

Das Shirt liegt nun hier halbfertig rum (darum sieht man auch die Overlock-Raupen teilweise rumhängen) und ich habe gar keine Lust, es noch mit der cover zu säumen, denn so ziehe ich es eh nicht an. 


In weiser Voraussicht habe ich einen günstigen Stoff vom Sterntalerwerksverkauf zugeschnitten, um erst mal zu schauen, ob der Schnitt so passt. Er trägt sich sogar recht angenehmt. Ich trau mich unter diesen Umständen ja aber kaum, einen der hier gelagerten Lieblingsstoffe anzuschneiden...

Habt Ihr Ideen, woran es bei mir liegen könnte? Es ist nicht das erste Mal, dass ich diese Streifenversäuberung probiere und leider kein zufriedenstellendes Ergebnis hinbekomme...

Danke schon mal.
Liebe Grüße
Dani Ela
 

Freitag, 1. August 2014

Ein Kissen für Johann

Gestern habe ich endlich den kleinen Johann kennenlernen dürfen, der bereits seit über 4 Monaten auf der Welt ist. Als Willkommensgeschenk habe ich ihm ein Kissen überreicht. Der Mama hat es schon mal sehr gefallen und ich hoffe, der kleine Mann wird in Zukunft damit auch gern kuscheln.


Das Kissen hat wieder einen Hotelverschluss nach der Anleitung von hier. Der Stoff ist aus Stoffresten sowie vom Gewinn von Angela. Das Webband ist von hier.

Schönes Wochenende.
Dani Ela