Donnerstag, 8. Mai 2014

Wenn frau nicht NEIN sagen kann...

... halst sie sich schnell mal unnötige Probleme auf...

So ging es einer Freundin, die ihrer Kollegin vorschnell zusagte, ein Lieblingskleid nachzunähen. Diese Kollegin will Ende Mai auf eine Hochzeit gehen und hatte genaue Vorstellungen von ihrem Outfit. So sollte es ein Kleid wie eines aus ihrer Garderobe sein, allerdings ein bißchen länger. Stoff war relativ schnell besorgt und dann ruhte die ganze Sache erst mal. Mich erreichte dann im März ein Hilferuf per SMS, ob ich mal Zeit habe um beim Nähen des Kleides zu helfen. Vor allem, weil ich eine Ovi habe und der Stoff mit Ovi wohl besser zu vernähen sei.
Naja, ich habe derzeit ja auch nicht so viel Zeit zum Nähen und so musste ich die Freundin erst mal vertrösten. Sie probierte es zwischenzeitlich auch mal mit ihrer (wirklich guten) Nähmaschine, aber der Stoff wurde immer wieder reingezogen bzw. verzog sich.

Heute hatte ich mir dann Zeit genommen und wir trafen uns zum Nähen des Wunschkleides. Zuvor hatte der Mann der Freundin einen Schnitt vom Musterkleid abgezeichnet und den Stoff zugeschnitten (Hut ab an dieser Stelle!). Die Freundin hat es dann zusammengesteckt (es handelte sich schließlich um 6 Einzelteile). Und ich war fürs Zusammennähen und Covern zuständig.

Ein großes Lob an meine Maschine mit automatischer Fadenspannung, die sofort ohne Probleme loslegte (und damit einen weiteren Fan für sich gewinnen konnte).

Gott sei Dank lief das Covern auch super, damit habe ich manchmal meine Probleme. Der Ausschnitt, der untere Saum sowie die Armöffnungen wurden einfach mit Coverstich gesäumt, genau wie am Musterkleid.

Und dann kam der große Moment... Das Kleid war fertig:


Erst zog es die Freundin an:


Und dann ich:


Und siehe da, der Schnitt passt, auch wenn man nicht genau die gleichen Maße hat! Auch so überzeugte mich der Schnitt, das Kleid ließ sich super tragen (ich musste es aber leider wieder ausziehen). Und es dreht sich so schön:


Ich war selbst erstaunt, was wir da gezaubert hatten (ich selbst hatte mir ja noch kein Kleid genäht, aber für fremde Menschen näht man eins... man oh man... ich habe die Freundin auch gleich "angewiesen", nicht noch mal so einen Auftrag entgegen zu nehmen, vor allem wenn sie selbst noch nie so was genäht hat - aber ich kenn, das... man sagt manchmal zu vorschnell "ja"...).

Den angefertigten Schnitt bekomm ich noch und dann werde ich mir bestimmt auch mal so ein Kleid nähen...

Eine Erfahrung war es auf jeden Fall für uns beide: die Freundin weiß nun, dass eine Ovi schnell und perfekt näht (O-Ton: "So hatte ich mir das gar nicht vorgestellt!") und dass sie nicht so schnell wieder "ja" sagt, sondern erst mal wieder was für sich selbst näht. Und ich kam zu der Erkenntniss, dass es gar nicht so schwer ist, so ein Sommerkleid zu nähen, und dass nicht nur ich schnell mal "ja" sage und dann meine eh schon zu knappe Zeit für andere opfere, obwohl ich kaum Zeit für mich selbst habe.

Habt Ihr schon mal voreilig "ja" gesagt und es danach bereut, aber wegen Eurem Ehrgeiz und Stolz habt Ihr es dann doch fertig gestellt? (eine Person fällt mir da sofort ein, sie hatte bei einem Nähbloggertreffen eine gestrickte Kinderjacke aufgetrennt und neu gestrickt, für jemand anderen... lieber Gruß an der Stelle).

Kommentare:

  1. Kicher, kicher, kicher.... Du könntest Leute können, ts ts ts.
    Lila ist absolut nicht meine Farbe, doch der Schnitt des Kleides überzeugt mich total. Wollen wir nicht mal ein Stadtinternes Nähbloggertreffen machen (damit ich mir den Schnitt kopieren kann grins).
    Naja und zu Deiner Frage (damit keiner merkt das ich die Doofe bin von der Du erzählst), leider geht mir das viel zu oft so, doch ich lerne es, ich sag zwar meistens noch nicht nein, doch ich sag ehrlich das ich kaum Zeit habe und es länger dauern könnte. Dadurch erledigt sich manches schon von selbst.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Schicker Schnitt. Da habt ihr eine tolle Arbeit geleistet.
    Ich hoffe dann ganz bald hier deine eigene Version sehen zu können. Der Sommer ist schließlich nicht mehr lange hin. ;-)
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Dani, du bist mein Held!!
    Ohne dich hätte ich das nur so geschafft! Tausend dank! Und es ist so toll geworden :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja echt verrückt, selbst keine Zeit haben und dann so ein Projekt!! Hut ab! Ich kann ja auch nicht nein sagen aber wenn ich mal meine Naehhilfe anbiete dann sagte mir eine Freundin "lass mal du hast doch selbst genug zu tun" stimmt ja irgendwie auch. .. ich wünsche dir ein erholsames Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Kleid, so dass sich die Aktion auf jeden Fall gelohnt hat. Das wiegt doch sicher ein paar von den noch nicht erledigten Dingen (der 22) auf, oder?
    Sylvis Idee mit dem stadtinternen (Näh)-Blogger-Treffen schließe ich mich an. Da gibt es nämlich jemanden, die sicher auch gerne so ein Kleid hätte.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Toll gemacht und sehr fein, dass das Maschinchen geschnurrt hat - ich würde ja nun auch gerne tagein-tagaus nähen, aber der Sohnemann ist da gerade anderer Meinung ... von deinem Kleid bin ich jedenfalls beieindruckt!

    AntwortenLöschen
  7. Also großes Lob an die Dame an der Nähmaschine !!! Und wenn ich so sagen darf, ich finde, das Kleid steht dir sogar besser :-) ! ;-) Sieht echt schick aus und hey, auch Männer können ein paar Dinge mit Stoff und Faden ;-) also ich habe etwas gelernt, so ein bisschen wenigstens, Knöpfe annähen :-) .

    Zurück zum Kleid, mit ein bisschen mehr Farbe auf der Haut passt das Kleid Bombe zu dir :-) !

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal braucht man aber auch gerade mal so ein "ja" Projekt um wieder in Gang zu kommen. Finde ich. Das Kleid ist toll geworden... mach' Dir unbedingt auch eins.
    LG
    KErstin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Dani,

    der Kollegin hat es toll gefallen und auch sehr gut gepasst!

    Ich bin dir echt so dankbar, dass du mir trotz wenig zeit geholfen hast - ein schlechtes Gewissen habe ich immer noch! :(

    Ich wünsche dir erholsame Tage auf dem Rad und super Wetter!! Das hast du dir verdient!

    Bis bald!
    die Jule

    AntwortenLöschen
  10. Der Kollegin hat es super gepasst und auch total gefallen. Noch mal vielen vielen dank liebe Dani (ein schlechtes Gewissen habe ich noch immer)! Du hast was gut bei mir und ich freu mich wenn wir mal zusammen einen Kaffee trinken können. Bis dahin wünsche ich dir aber noch einen schönen Urlaub! Erhol dich gut - du hast es verdient!

    AntwortenLöschen