Sonntag, 6. April 2014

Wieder was Getöpfertes...

... möchte ich heute hier zeigen.

 
Das Gefäß wurde mit der Wulsttechnik gefertigt, anschließend gebrannt, dann bemalt und wieder gebrannt. Vor zwei Wochen habe ich es mir dann abgeholt und war wieder erstaunt, wie toll das Gefäß mit den Fraben nach dem Brennen wirkt. Mir fehlt da echt die Vorstellung, wenn ich den Ton forme und dann bemale, wie es dann fertig aussehen wird. Das hat schon was mit Überraschung zu tun, denn die Farben, wie man sie aufbringt, sehen bei weitem nicht so aus wie im gebrannten Zustand. Das Gefäß war z.B. erst hellrosa!!!! Ich wusste zwar, dass es eigentlich dieses schöne Türkisblau mit dunklen Farbpigmenten werden soll, aber es ist schwer vorstellbar wenn man hellrosa mit dem Pinsel aufbringt.
Ich habe bei der Wulsttechnik bewusst ein paar "Lucken", also Öffnungen, gelassen. Zudem habe ich noch runde Platten geformt und darauf Kleeblätter gestempelt, die ich dann mit eingearbeitet habe. Dir Farbe wurde dort nur leicht aufgetragen und dann wieder verwischt, damit nur die Kleeblätter farblich hervorgehoben werden. Es ist echt nicht einfach, zu erahnen wie das dann wirkt, zumal die Farben schnell pulvrig werden und sich schlecht vom Ton abheben.
Nun steht das Gefäß bei mir in der Küche und wird als Behälter für Zwiebeln genutzt. Die Zwiebeln fühlen sich darin sehr wohl :-)

Ich hoffe, dass ich auch bald mal wieder zum Nähen komme. Momentan habe ich wirklich kaum Zeit, ich hoffe das ändert sich und ich kann hier bald wieder Nähergebnisse zeigen.

Eine schöne Woche Euch allen.
Liebe Grüße
Dani Ela