Mittwoch, 8. Januar 2014

Passiert Euch das auch manchmal?

... dass Ihr Euch total vertut beim Zuschneiden und dann tollen Stoff zerschnitten habt? Und was macht Ihr dann mit diesen Stoffstücken, wenn man die Stoffstücken nicht mehr zu einem Schnitt zusammen nähen kann weil man z.B. alles zu klein zugeschnitten hat oder nicht bedacht hat, dass Feincord nicht so elastisch ist wie Jersey und dadurch alles zu eng werden würde...
Welche "Katastrophen" passieren Euch und wie "rettet" Ihr das ggf. noch?

Ich sitze hier gerade an so einem Malleur - da schneide ich lang gehegten tollen Stoff zu und nach dem Zusammenähen stelle ich fest, dass Feincord nicht optimal ist für den Schnitt... Es sollte eine Kinderhose werden, aber für die Größe wird es einfach zu eng. Irgendwie habe ich gedacht, das geht schon, aber nach dem Zusammenähen glaub ich das nicht mehr... Möglicherweise könnte es eine kleinere Größe werden (ich erweitere sozusagen die Babyklamottenausstattung bei mir ohne sie weiter verschenken zu können...). Irgendwie unbefriedigend.
Für mich geht jetzt nicht die Welt unter, hab ja noch genug anderen Stoff und auch für die bereits zugeschnitten Bündchen finde ich schon was passendes (hoffentlich), aber manchmal zweifel ich an mir und wollte einfach mal wissen:

Geht Euch das auch manchmal so???
 

1 Kommentar:

  1. Gräm Dich nicht... Ich denke das gehört dazu. Denk an das Sprichwort: "Wo gehobelt wird...". Natürlich ist es ärgerlich, weil man doch ziemlich viel Zeit und Mühe in das Projekt gesteckt hat. Bei mir ist es so, dass ich solche Teile erst mal in die "UVO"-Kiste verbanne. Ab und zu findet sich für das eine oder andere doch noch eine Verwendung. Hin und wieder nehme ich mir die hoffnungslosen Teile vor und trenne sie auf. Die Stoffe kommen dann wieder in den Fundus.

    AntwortenLöschen