Montag, 20. Januar 2014

Noch mal eine Mütze...

... habe ich vor einigen Tagen genäht. Nachdem ich mit den Minutenmützchen so meine Probleme hatte, habe ich mich trotzdem noch mal da ran gewagt und dieses Mal eine doppelte Mütze mit Umschlag genäht. Diese Variante finde ich eigentlich am Besten, da sie etwas dicker ist und irgendwie auch schön fest am Kopf sitzt. 


Jedenfalls kam ich mit der Variante viel besser zurecht. Gestern wurde sie dann schon von dem neuem Eigentümer ausgiebig getestet und mit entsprechenden Schmutzflecken eingeweiht ;-)
 


Eine Frage hätte ich aber noch an diejenigen, die auch schon diese Mützen genäht haben. Habt Ihr an den Nahtenden oben auch immer diese eckigen Beulen nach Außen (auch wenn die Mütze vom Kopf komplett ausgefüllt wird)? Ich habe schon versucht, innen die Naht schön "rund" abzuschließen, aber trotzdem beulen sich die Enden oben so raus. Habe schon überlegt, die Naht einfach bis nach unten durchzunähen, aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn. Mir ist das auch schon bei gekauften Mützen aufgefallen, dass die ausbeulen, aber manche genähten Mützen von anderen sehen nicht so aus, bzw. auch manche gekauften. Was könnte man da noch ändern?


Einen schönen Wochenstart!
Liebe Grüße
Dani Ela

Kommentare:

  1. Ich glaube, bei dem Schnitt ist das einfach - wenn man genau hinschaut, waren bei mir diese Ecken auch: http://amberlight-label.blogspot.de/2013/05/minutenmutze-von-klimperklein-marine.html Wenn du ein Orteraten machen würdest, wäre mein Tipp eine ganz bestimmte Stelle im Labyrinth in der Sächsischen Schweiz .... richtig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bie den anderen Mützen, die ich schon genäht habe, waren die Ecken auch so. Vielleicht ist es wirklich einfach so...
      Und sorry, aber es ist nicht im Labyrinth, sondern in den Tissaer Wänden in der Tschechischen Republik. Dort ist es auch sehr schön!
      Liebe Grüße Dani Ela

      Löschen
  2. Hmm, also einen anderen Tipp als die Naht wirklich ganz flach auslaufen lassen kann ich da auch nicht geben. Ich nähe Mützen schon gar nicht mehr gerne und meistens passen sie dann auch nicht so gut, wie ich es gerne hätte.
    Noch zu Deiner Frage zum Top und Bottom Stich (musste ich erst mal googlen). Den hat meine Maschine auch nicht. Der Geradstich liegt bei mir auf der linken Seite und so hast Du die Schlaufen dann dekorativ draußen. Ich glaube diesen echten Stich gibt es nur auf Industriemaschinen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Sei nicht so perfektionistisch Dani, sieht doch klasse aus!

    AntwortenLöschen
  4. also ich finde die mütze gaaaanz süß und die eckigen beulchen find ich gar nicht so schlecht. sieht doch aus, als würde es so gehören....
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe die Minutenmützen in sämtlichen Varianten und bin eigentlich jedes Mal begeistert. Das klappt und passt bei mir fast immer (außer wenn ich mich wirklich dumm anstelle, was auch schon vorgekommen ist ;-) ). Diese kleinen Ecken kommen bei mir auch vor, aber nicht so ausgeprägt. Man muss die Naht halt wirklich schön flach mit Rundung auslaufen lassen. Am besten gelingt das, wenn man sich die Naht vorzeichnet bis zum Endpunkt, schön mit sanfter Rundung drin.
    Aber ich glaube nicht, dass eins der benähten Kinder sich an sowas stört. :-)
    Bei deinen früheren Versuchen, die gar nicht passen wollten, war einfach die zu Rate gezogene Größentabelle schuld, glaube ich. Meine Mädels sind ja ziemlich klein geraten, mit 2 Jahren brauchten sie laut Messung aber doch schon Größe 47-49. Die passte auch einwandfrei.

    LG Doro

    AntwortenLöschen