Freitag, 18. Oktober 2013

Sterntaler Werksverkauf - Erfahrungsbericht

Auch ich war am Mittwoch beim Sterntaler Werksverkauf in Wüstenbrand.
Ich hatte es mir ja schon vorgenommen, der Schichtplan auf Arbeit passte auch optimal und dennoch habe ich Mittwoch früh mit mir gehadert - soll ich über 100 km (eine Strecke) dort hin fahren oder nicht? Was entgeht mir da?
Ich habe mich dann doch ins Auto gesetzt und bin über die Autobahn bei Nebel und teilweise heftigem Regen nach Wüstenbrand gefahren. Um 10 Uhr war ich dort und war gleich überfordert...

Drängelnde Frauen (aber auch eine geringe Anzahl Männer) standen um die Zuschneidetische und jeder hatte eine oder mehrer Rollen in der Hand. Natürlich kamen bei den 3 bis 4 Zuschneidedamen und -herren nicht alle sofort dran. Vor allem weil neben den Tischen auch noch Leute standen, die, wenn ein bestimmter Stoff auf dem Zuschneidetisch lag, auch gleich "hier" gerufen haben (so hab ich das dann ja auch gemacht)

Eh ich mir einen Überblick verschafft hatte war schon eine viertel Stunde um. Ich traf neben Tante Jutta auch Kerstin, Anja, Silvi, Peggy, quatschte kurz und stürzte mich dann mal in die Mengen. Die Stoffballen, die noch von keiner Schnäppchenjägerin in Beschlag genommen wurden gefielen mir nicht so richtig. Allerdings gab es noch eine Ecke, die separat zuschnitt und wo alles etwas "gesitteter" zuging und dort fand ich zumindest einen schlichten grauen Jersey und ebenfalls grauen Strickbund. Das sicherte ich mir schon mal. 

Dann schaute ich mal, was die Damen, die an den Zuschneidetischen anstanden so in der Hand hatten an Stoffballen, ok, da gefiel mir auch ein Stoff. Musste ich also am Tisch mit warten, bis eben dieser Stoff mal dran war zum Zuschneiden. Es dauerte ca. 1 Stunde bis ich den hellblauen, gemusterten Jersey dann auch in den Händen hielt. Davor waren zwar so einige Stoffe auch auf dem Zuschneidetisch, aber nichts passendes für mich - aber es ist erstaunlich wieviele Damen bei fast jedem Stoff auch ein, zwei oder mehr Meter genommen haben. Bei den Preisen von 2 Euro pro Meter nachvollziehbar, aber mich überzeugten die meisten Stoffe farblich gar nicht und teilweise auch qualitativ nicht. Und da wollte ich mir nicht ein Stofflager zulegen, welches als "Ladenhüter" bei mir liegen bleibt. 


Daher sind es "nur" 6 Meter geworden und ich muss sagen, ich hatte mehr erwartet (dachte ich doch an Amberlights Bericht von März 2012, wo sie so tollen Fische-Jersey ergattert hatte). Es wurde mir auch von einigen bestätigt, dass es letztes Jahr mehr an farbenfrohen Stoffen gab und die Gesamtauswahl besser war.

Na gut, schade, aber zu Hause warten eigentlich noch genug Stoffe um vernäht zu werden.
Gegen 12 Uhr bin ich dann wieder zurück und direkt zur Arbeit gefahren um dann meine Spätschicht zu beginnen.

Ein Tag, der auch mal eine Erfahrung war ;-)

Kommentare:

  1. Ich war auch und habe gar keinen Stoff bei Sterntaler gekauft :-( Nunja... auch hier lagert genügend, der darauf wartet vernäht zu werden.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ach schade. Aber sehr vernünftig. Bei mir sinds dann doch einige Meter geworden... Na mal schauen, was alle so daraus zaubern.
    Dieses Gezicke und Gezerre war teilweise schon echt daneben- aber durch die Erfahrung letztes Jahr wusste ich ja, was mich erwartet ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen