Mittwoch, 31. Juli 2013

Ich brauche mal Eure Hilfe bzw. Euren Rat!

Dass ich mich demnächst für eine Overlock-Maschine entscheiden will habe ich ja schon hier und hier geschrieben. Allerdings tu ich mich da immer noch schwer. Wenns nach mir gehen würde, müsste es die Möglichkeit geben, sich eine Maschine nach seinen eigenen Vorstellungen zusammenstellen zu lassen. Je mehr ich recherchiere und mich informiere umso wirrer werde ich im Kopf und vor allem: umso unsicherer aber auch anspruchsvoller werde ich!

Also dass es eine Overlock von Babylock werden soll, steht im Grunde fest. Auch wenn jetzt vielleicht einige sagen werden, das ist zu viel Geld, es gibt auch günstigere, ja stimmt... Aber die automatische Fadenspannung und das Nichtseinstellenmüssen finde ich einfach verlockend und man gönnt sich ja sonst nichts... So weit so gut...
Nun hatte ich sogar schon die Überlegung, wenn dann gleich eine Maschine mit Coverstich zu nehmen. Zu solchen Kombimaschinen liest man aber verschiedene Meinungen, u.a. dass das Umbauen nervig ist. Dazu kommt, dass die Kombimaschine von Babylock schon sehr teuer ist oder aber, die "günstigere" Vatiante, auch von Babylock, dann "nur" den 6 mm Coverstich hat.

Nun meine Frage, wie oft braucht Ihr eine Coverstitch-Maschine? Habt Ihr eine einzelne oder eine Kombi und wie sind Eure Erfahrungen dazu?
Momentan hätte ich nicht den Platz für zwei solche Maschinen, aber vielleicht später irgendwann mal. Vielleicht sollte ich so eine Maschine mir später mal zulegen? Aber da wäre nun meine nächste Frage, gibt es reine Coverstitch-Maschinen, die auch eine automatische Fadenspannung haben? Ich habe dazu nämlich nichts gefunden. Und das hätte ich dann schon gern, denn die Babylock hat es ja nun mal... 

Ja das sind mal Luxusprobleme, was?

Ich wäre trotzdem dankbar für Eure Tipps!
Danke schon mal und liebe Grüße
Dani Ela

Samstag, 27. Juli 2013

Lila Zeitung hat eine Verwendung gefunden!

Ich bins wieder, "lila Zeitung", der Stoff, der bereits schon mal einen Post hier geschrieben hat. Nachdem ich aus Hot Konturs Stoffregal auszog und bei Dani Ela einen neuen Platz bekam musste ich trotzdem noch etwas warten, bis ich endlich angeschnitten wurde. Und Donnerstag Abend war es dann so weit. Aus mir wurden mehrere Teile geschnitten, so dass nun nur noch die Hälfte von mir vorhanden ist. Die anderen Teile wurden zu einem hübschen Rock vernäht und dieser bereits im Alltag getragen.

 
Bin ich froh, dass aus mir noch etwas geschneidert worden ist und ich nicht im Stoffregal versauert bin. Meine Besitzerin scheint auch sehr zufrieden mit mir zu sein, ich sei so schön luftig als Rock. Aus dem Rest will sie vielleicht ein passendes Oberteil oder noch einen Rock nähen...
Ich bin gespannt.

Liebe Grüße
"Lila Zeitung"


So, und nun noch ein paar Worte von der Bloginhaberin: 
Vielen Dank noch mal, liebe Hot Kontur, für diesen hübschen Stoff. Es hat zwar etwas gedauert, bis ich ihn angeschnitten habe, doch nun trage ich ihn gerade und fühle mich unheimlich wohl damit. Der Schnitt ist von Schnabelina. Ich muss sagen, es ist ein echt schöner Schnitt, wenn man ihn denn richtig anwendet. Ich jedenfalls habe das scheinbar nicht getan und erst beim fertig genähten Rock festgestellt, dass der Bund irgendwie zu groß ist und der Rock rutschte. Daher wieder etwas aufgetrennt und korrigiert und auch innen die Seiten noch etwas enger genäht. 
Also unter den Rock darf mir niemand gucken, die Nähte sind nicht optimal nach den Änderungen. Und ich habe mir wieder eine Overlock herbei gesehnt, denn die Nähte wellten sich unter dem Pseydooverlockstich (auch der Gummi, den ich etwas ziehen musst beim Annähen). Keine Ahnung woran es lag, aber ich bilde mir ein, mit Overlock wird alles besser...
Dennoch bin ich zufrieden mit dem Rock und fühle mich sehr wohl darin. Der Stoff ist total weich und locker.  


Fazit: Ich nähe bestimmt noch einige solche Röcke nach dem Schnitt!

Liebe Grüße
Dani Ela
 

Dienstag, 23. Juli 2013

Eine Liebeserklärung...

... an eine wunderschöne Stadt...

 
... die ich vor einigen Tage besucht habe. Es war zwar ein anstrengender Städtetrip, aber ich bin mit so vielen Eindrücken wieder heim gekommen, davon werde ich noch lange etwas haben.

Barcelona - schon immer ein Wunsch von mir gewesen, diese Stadt zu entdecken, nun habe ich ihn mir endlich erfüllt und bin begeistert. Neben alten Kirchen, der unfertigen Kathedrale, grünen Parks, interessanten Bauwerken, einer beeindruckenden Altstadt und superschönen Aussichten auf die Stadt war ich aber auch in einem Stoffladen, den ich mir extra vor der Reise rausgesucht hatte (es gibt allerdings wohl noch einige mehr).

 
Es handelt sich um Ribes & Casals, Roger de Llúria, 7, 08010 Barcelona. Ich wollte einfach mal gucken was es in Spanien so für Stoffe gab. Nun ja, ein kleines Souvenier habe ich mir dann auch gegönnt. Die Stoffe waren auch ziemlich günstig, war wohl so eine Art "Resteverkauf". Ich hab die Stoffe für 3,95 Euro/m bekommen und sie sind mal was anderes!


Liebe Grüße
Dani Ela

Donnerstag, 18. Juli 2013

Ich hab mich noch nicht entschieden!

... das nur mal zur Info, da schon Anfragen kamen, ob ich nun weiß, welche Overlock-Maschine ich mir kaufen will.
Ja ich lasse mir mit Entscheidungen immer etwas mehr Zeit und um ehrlich zu sein, Entscheidungen zu treffen gehört nicht zu meinen Stärken...
Aber ich kann schon mal so viel sagen, dass es wohl eine Babylock wird. Nun stellt sich nur noch die Frage welche, da gibt es ja auch noch einige Unterschiede... Doch braucht man das alles? Reizvoll ist es, aber auch teuer. Aber wenn man sich was gönnt, sollte man dann nicht richtig zuschlagen um nicht anschließend festzustellen, man hat an der falschen Stelle gespart bzw. vermisst nun doch den einen Stich, der paar (mehr) Euro gekostet hätte... 

Na ich halte Euch auf dem Laufenden... lasst mir mal noch bißchen Bedenkzeit ;-)

Allerdings muss ich sagen, dass hier schon einige zugeschnittene Teile da liegen - ist ja nicht so, dass ich nichts mache... Aber ich habe keine Lust, diese mit meiner normalen Nähmaschine zu nähen, sondern mit einer Overlock... Daher sollte bald eine Entscheidung fallen... damit ich die Sommerteile dann auch noch anziehen kann...

Zuguterletzt zeige ich Euch noch einen Gewinn, den ich vor einiger Zeit bei der lieben Jenny gewonnen habe. Zwei tolle Tilda-Stoffe. Vielen lieben Dank für die tolle Verlosung und den schönen Gewinn!!!


Liebe Grüße
Dani Ela
 

Donnerstag, 11. Juli 2013

Na toll...

... jetzt bin ich durcheinander, statt eine Entscheidung getroffen zu haben...

Heute hatte ich mir endlich vorgenommen, in den Fachhandel für Nähmaschinen zu gehen und mich mal wegen einer Overlockmaschine umzusehen. Mit dem Vorsatz, mir keine tolle, aber auch teure Babylock aufschwatzen zu lassen ging ich mit meiner Mutter hinein... und verließ nach 1,5 Stunden das Lädchen mit Babylockprospekten...


Aber nun mal von vorn: Ich wusste ja schon, dass man in dem Laden die guten, aber auch teuren Maschinen vorgestellt bekommt. Doch ich hatte mich ja zuvor schon umfangreich informiert, hatte auch schon auf einer Babylock bei Frau Atze und auf einer Brother bei Kerstin Probe genäht und wusste ungefähr, was ich wollte. Auch hatte ich mir schon ein paar Modelle rausgesucht. Allerdings lief das Gespräch schon in Richtung Babylock und die ganzen Vorzüge. Und ähm, was soll ich sagen, das Einfädelsystem ist schon toll und erleichternd, aber darauf könnte ich auch verzichten, denn ich denke mal, mit etwas Übung bekommt man das auch bei anderen Maschinen hin. ABER, die Maschinchen stellen auch sofort die Fadenspannung optimal auf den gerade zu vernähenden Stoff ein. Im Grunde stellt die Maschine alles ein, man kann kaum was falsch machen. Das hat mich schon beeindruckt. Auch wurde ein Modell uns gleich vorgeführt mit allen möglichen Stoffen, und tatsächlich, sie stellt sich sofort auf alles ein und rattert über jeden Stoff drüber. Während ich noch immer wieder sagte, dass das ganz schön viel Geld ist und andere Maschinen ja auch gut sind, meinte meine Mutter, ich soll so eine kaufen, ich würde doch bei meinen anderen Hobbys auch auf Qualität und gewisse Vorzüge achten. Sie meinte damit meine Fahrräder und Ski, denn da habe ich doch auch etwas mehr ausgegeben.

Naja ich habe mir jetzt noch Bedenkzeit eingeräumt, das hätte ich so oder so getan. Mal schauen... Vor einem Jahr habe ich gerade mal begonnen, mich mit dem Thema Nähen zu beschäftigen... und nun überlege ich, ob ich mir eine Babylock kaufe...

Man oh man...

In diesem Sinne
einen schönen Abend.
Ich guck jetzt mal Prospekte an ;-)

Samstag, 6. Juli 2013

Vor genau einem Jahr...

... habe ich meinen ersten Post geschrieben und somit diesen Blog begonnen. Damals war ich gerade erst dabei, mir eine Nähmaschine zu kaufen und hatte noch null Erfahrungen in Sachen nähen.
Begonnen hatte ich, wie so manch andere Nähanfänger wohl auch, mit Utensilos und kleinen Herzchen, die ich mit Watte füllte.
Dann steigerte ich mich und nähte Kissen, probierte mich aus im Applizieren, versuchte mit Jersey zu nähen (ok, gleich mit einem Body zu beginnen, war wohl etwas gewagt..., aber klappte dann auch)... Und so nach und nach entstanden Kleidungsstücke für Kinder und dann auch für mich, die ich auch im Alltag trage. 
Das hätte ich vor mehr als einem Jahr noch nicht für möglich gehalten.

Nun einige Utensilos, Kissen, Shellys und 79 Posts (mit diesem sogar 80) später kann ich sagen, dass mir das Nähen sowie das Bloggen nach wie vor noch Spaß macht, ich noch lange nicht alles kann, aber noch viele Ideen und Schnitte im Kopf habe, die ich umsetzen will! Und vor allem habe ich durch das Nähen viele liebe Menschen kennengelernt, ob über Blogs, beim Nähbloggertreffen oder aber beim Stoffekauf bei Tante Jutta ;-)

Und durch diese Menschen macht ja auch das Bloggen erst richtig Spaß, denn was wäre ein Blog ohne so liebe Kommentare, hilfreiche Tips und Austausch? Vielen Dank für das Feedback zu meinen Näharbeiten und für das Interesse an meinem Blog. Insgesamt 383 Kommentare wurden bisher auf meinem Blog veröffentlich (darunter allerdings auch meine gelegentlichen Antworten) und ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut!

So dann hoffe ich, dass das nächste Bloggerjahr mindestens genauso schön und nähreich wird wie das letzte.
Ich geb jetzt eine Runde Sekt aus.... Achtung.... Plopp! Gläser her!! Einschenken!!! Und anstoßen!!! Prost!!!

Dienstag, 2. Juli 2013

TOOOR!!!

Nach dem Schulanfang wird hoffentlich ein kleiner Junge von ganz vielen tollen Toren träumen...

Denn seine Eltern baten mich, ihm doch für die Zuckertüte ein Kissen zu nähen. Vorgabe war "nur", dass ein Tor drauf ist und das Kissen grün wie der Rasen sein soll. Ach und ganz wichtig, es soll keine Knöpfe haben, denn der kleine Mann mag Knöpfe am Kissen überhaupt nicht und wirft solche dann hochkant aus dem Bett.

Also habe ich schönen Stoff hier bestellt, im Grasdesign - echt chic. 80cm x 80cm zugeschnitten (mein größtes Kissen bisher) und dann wurde ein Tor mit Treffer darauf appliziert.
Und zu guterletzt zusammengenäht mit Hotelverschluss...

 
Den Eltern hat es schon mal gefallen, ich hoffe der kleine Mann tut das dann auch Ende August... 

Ich habe leider immer noch kein Internet... es gibt natürlich, wie sollte es auch anders sein, Komplikationen... daher sitze ich gerade mal wieder an einem anderen Rechner... Man, jetzt merkt man erst mal wie "abhängig" man vom Internet ist. Und da habe ich ja nun schon seit kurzem ein Smartphone (das ich wenigstens fürs wichtigste nutze, aber zum Bloggen ist es mir echt zu umständlich).

Liebe Grüße
Dani Ela