Donnerstag, 8. November 2012

Meine erste Shelly...

Ich habe mich an den Schnitt der Shelly von Farbenmix rangetraut. Drei Tage habe ich dafür gebraucht, 1. Tag zugeschnitten, 2. Tag genäht (und geflucht und aufgetrennt), 3. Tag genäht (und geflucht und ausgebessert).

Also ich muss sagen, ich habe mich an einigen Stellen schwer getan.
Dafür weiß ich nun, auf was ich beim nächsten (ja es wird ein nächstes Shirt geben) achten muss!
Folgende Dinge waren für mich besonders schlimm ;-) :

- Das Kräuseln ist ja ein Kraus! Das lasse ich beim nächsten Shirt weg. Ich habe das trotz mehrmaligen Versuchens nicht richtig schön hinbekommen. 

- Die Armbündchen empfand ich als zu lang und zu labbrig am Handgelenkt, wenn ich das dafür vorgesehene Maß genommen habe, also habe ich noch bissl dran rumgeschnippelt. Beim "Anprobieren" habe ich bemerkt, dass die Ärmel extrem lang sind, da habe ich noch bißchen gekürzt. Nachdem ich aber gekräuselt und den Kragen angenäht habe merkte ich, dass sich die Ärmel dann doch noch etwas verkürzen - jetzt sind sie fast zu kurz... 

- Die Armbündchen waren trotz dehnen etwas zu klein (das lag wohl an meiner kamikazeähnlichen Schnippelei - s.o.). Daher hatte ich dann eine kleine Falte zum Schluss. Ich hab die Bündchen echt gedehnt bis zum gehtnichtmehr.
- Und das Allerschlimmste war ja dann der Kragen... beim Probieren stellte ich jedes Mal fest, dass er nicht richtig rund ist, irgendwie gefiel es mir nicht richtig. Daher habe ich mehrfach vernäht (innen darf man sich das echt nicht anschauen). Der Ausschnitt wird beim nächsten sicher nicht so weit geschnitten, damit der Kragen dann die unrunden Nähte notfalls verdecken kann.

Naja, so richtig zufrieden war ich nicht. Ich habe einfach zu viel erwartet bzw. will es dann wohl perfekt haben. Man sieht aber einfach die kleinen Fehlerchen.

Fazit: Es werden weitere folgen. Ich weiß nun auf was ich achten muss und dass ich den Schnitt für mich noch etwas anpassen muss (wobei die Größe wirklich gut passt). Die Ärmel sehen aus wie Puffärmel, weil die Ärmel weit waren und die Bündchen eng. Gefällt mir eher nicht so.
Dieses Exemplar wird wohl eher ein Muster bleiben und nur zu Hause getragen werden... auf dem Bild siehts besser aus als in echt ;-)


Zwei kleine Anekdoten aber noch zum Shelly-Nähen: 
Ich habe es nicht allein genäht. Mir saß zeitweise jemand gegenüber, der dann unbedingt auch mal das Pedal (vom gegenüberliegenden Platz) treten wollte. Nun bei den langen Seiten habe ich ihn mal treten lassen. Er wollte auch unbedingt Anschlag nähen um alles aus der Maschine rauszuholen (Männer *augenroll*), aber wir waren ein gutes Team ;-)

Und als die Shelly fertig war sagte der nette Herr, dass das Teil doch gut aussieht, dafür dass ich es selbst genäht habe, dass es wirklich Fortschritte sind, die ich da mache... aber kaufen würde er es jetzt nicht (mh). Man sieht halt die Fehlerchen. Ok, ein ehrliches Fazit mit einem trotzdem lieben Kompliment. ;-)

EDIT: habs wieder vergessen, Stoff ist vom Stoffmarkt!  

Kommentare:

  1. Aber immerhin, ich hätte mich schon beim Zuschneiden an den Streifen verschnippelt ... das ist nämlich meine "Stärke". Probeteilchen müssen auch sein und wenn nur für zu Hause ist das doch auch schon was. Ich muss ja gestehen, dass ich meine bisher für mich genähten Sachen ausschließlich zu Hause trage (wenige Ausnahmen).
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na mir war ja klar, dass es sich sicher um ein Musterteil handeln wird. Daher habe ich auch den günstigen Stoff genommen... Man lernt draus, beim nächsten wirds (hoffentlich) besser. Man ist halt zu sich und den Teilen am selbstkritischsten...

      LG Dani

      Löschen
  2. Also ich finds totaaal schick! Wars tatsächlich so schlimm? Auch ich hab 3 Tage beim 1. Versuch gebraucht aber irgendwie klappte alles besser. Dein Stoff sieht auch sehr weich aus (leichter Jersey) vielleicht liegts daran? Die Armbündchen sind mir lt. Schnittmuster auch zu labberig, da nehme ich immer ein paar cm weg und nehme normales Bündchen, weil sich mancher Jersey nicht so gut dehnen lässt. Viel Glück für weitere Versuche!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja man ist halt zu sich am kritischsten und findet jeden Fehler. Ja es ist leichter Jersey vom Stoffmarkt. Den habe ich extra genommen, weil ich mir schon denken konnte, dass es Schwierigkeiten geben wird. Daher habe ich erst mal den günstigen genommen ;-) sozusagen zum Probieren.

      Ich werde weiter dran arbeiten.

      LG Dani

      Löschen
  3. Ich wollt schon sagen- auf dem Foto siehts doch gut aus! Durchaus tragbar! Aber wenn man sich nicht wohlfühlt...
    Aber trotzdem- hey, ein SELBSTGENÄHTES Kleidungsstück!!! Hast du dich nicht eben noch mit Utensilos beschäftigt?! Toll und Respekt! Beim nächsten weißt du ja dann schon viel besser, was auf dich zukommt und worauf man achten muss. Wir lernen halt durch "trial and error"- da bleibt sowas nicht aus. Aber es geht immer VORWÄRTS- wünsch dir weiterhin Mut und Gelassenheit! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man ist da einfach zu pingelig und selbstkritisch. Und da zuppelt man an allen Ecken rum und findet jeden Fehler ;-)
      Aber ja es ist schon ein Sprung von Utensilos zur Shelly :-)

      Beim nächsten Mal wirds besser. Danke für die lieben Wünsche.

      LG Dani

      Löschen
  4. respekt. ich hab mich einmal an ein oberteil für mich gewagt und nach ner weile frustriert in die ecke geschmissen. da sieht dein erster versuch vielversprechender aus! und tragbar im gegensatz zu meinem -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ich war manchmal auch kurz davor alles hinzuwerfen, weil ich zu hohe Ansprüche hatte. Aber hab mich durchgebissen ;-)
      Ich kann Dich nur ermuntern, es mal wieder zu versuchen!

      LG Dani

      Löschen
  5. herzlichen glückwunsch zu deiner ersten shelly...grins...mit meiner ersten war ich auch net so glücklich...aber danach folgten noch einige ,viel bessere shellys...grins..

    viele liebe grüße
    alexandra :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Glückwünsche.
      Man ist halt mit sich selbst am kritischsten...

      LG Dani

      Löschen
  6. Sehr schön geworden. Steht dir gut.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Auf dem Bild sieht sie doch ganz gut aus? Aber du musst sie auch tragen wollen und nicht die ganze Zeit an die kleinen Fehler denken. Kann ich auch verstehen. Und solange du noch Lust auf eine weitere Shelly hast ist alles gut. Halt ein Probestück. Davon habe ich auch ein paar in der Ecke liegen. Gelernt hat man daran ja trotzdem viel :-)
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe damit shcon gerechnet, dass es ein Probestück wird. Daher habe ich auch den günstigeren Stoff genommen. Ich mache auf jden Fall weiter und weiß ja nun, worauf ich achten muss.

      LG Dani

      Löschen