Sonntag, 30. September 2012

Das erste Mal mit Jersey... und ein Regenbogenbody kam raus!

Ich habe mich vor einiger Zeit zum ersten Mal an Jersey herangewagt und fertig wurde heute dann dieser Regenbogenbody nach der tollen Anleitung von Schnabelina:


So, nun könnte der Beitrag zuende sein und alle würden sagen, oh der Body ist ja süß geworden, toll,... und alle würden denken, das hat sie ja problemlos hinbekommen...

Aber ich will ja nicht prahlen und nun mal die ganze Geschichte zum Thema Body erzählen.

Es sollte eigentliche ein Body für ein bald kommendes Baby werden. Da die Mama Sterne über alles liebt und nicht verraten wird, was es wird, schnitt ich den grünen Sterne-Stoff für den Body zu. Passend für Junge und Mädchen.

Der Zuschnitt klappt super. Zwar ringelt sich der Jersey ja schnell, aber es hielt sich noch in Grenzen. 

Ich nahm mir wirklich Zeit fürs Nähen, d.h. ich fing damit erst einige Tage später an. Und da lernte ich die Tücken von Jersey kennen. Der dehnt sich, wird gern mal von der Nähmaschine gefressen und ich wurde wahnsinnig.

Hier mal eins von vielen "Malleuren" während des Nähens:


Das Knäuel, nachdem es entfernt wurde:


Solche Bilder hätte ich noch einige machen können.

So ganz klar kam ich mit einigen Dingen nicht. Z.B. gefiel es mir absolut nicht, die Naht an Hals, Beinen und Ärmel abzusteppen. Ich habe es mit Zickzack (Strech) versucht, das sah dann so aus:
 

Furchtbar! Also wieder aufgetrennt und mit normalen Zick-Zack probiert. Das sah dann so aus:


Das hat mir auch nicht so richtig gefallen, weil die Abstände durch den Strech irgendwie nicht gleich waren.

Da ich nur die Ärmel versucht habe abzusteppen, habe ich kurzerhand diese dann etwas gekürzt, ebenso die Bündchen, denn durch das Auftrennen sah es nicht mehr schön aus. Naja Ärmel sind hoffentlich noch lang genug, sonst trägt das Baby dann modische 3/4 Ärmel ;-)

Apropos Baby: während des Nähens wurde mir klar, dass dieser Body wohl doch so einige Fehlerchen haben wird und mir zudem so einiges an Nerven kosten wird. So entschied ich mich während des Nähens, dass ich diesen Body wohl doch nicht dem neuem Erdenbürger schenken werde, sondern als kleines Andenken selbst behalte... und irgendwann stecke ich dann mein Baby dort rein :-)

Auch habe ich während des Nähens so überlegt, ob ich nicht doch beim Baumwollstoff bleibe oder sogar bei Utensilos. Die klappen bei mir ja recht gut... aber der Ehrgeiz war da, mit Jersey doch noch warm zu werden.

Also zurück zu den Ärmeln. Ich habe diese dann noch mal mit einem Geradestich versucht abzusteppen, sah besser aus, aber Hals- und Beinbereich habe ich nicht abgesteppt. Das gefiel mir dann doch am besten.

Als ich dann den ersten Ärmel annähte, sah das erst mal so aus:


Also hieß es wieder auftrennen. Ich hab es wirklich erst zum Schluss bemerkt.
Mittlerweile war es schon ziemlich spät, aber ich wollte es noch mal versuchen und nähte den ersten Ärmel dann richtig rum dran. Beim zweiten streikte dann die Nähmaschine und ich war mit den Nerven am Ende. Ich konnte den Fehler nicht finden, der Oberfaden riss ständig, dann verfitzte sich der Oberfaden immer in der Unterfadenspule. Ich baute alles aus, wieder ein, es brachte nichts. Ich stöberte im Netz nach Ursachen. Ich schrieb die Firma letztendlich an und schilderte das Problem. Ich hatte wirklich schon alles versucht, war kurz vorm Nervenzusammenbruch und dann dachte ich mir, schau ich doch noch mal genau nach, ob der Oberfaden richtig eingespannt ist... Ähm was soll ich sagen, er war es nicht. Ich hatte das mehrfach überprüft und trotzdem war er an einer Stelle nicht richtig eingespannt. Danach lief es wieder wie geschmiert und ich konnte entspannt und müde ins Bett gehen. 

Zur Info: Die Firma der Nähmaschine hat am nächsten Tag vormittags sofort eine umfangreiche Antwort per Email gesandt mit allen möglichen Ursachen. Super Service! Ich war begeistert.

Dann lies ich den Body erst mal eine Weile liegen und heute endlich habe ich ihn fertig gestellt. So einige Problemchen gab es schon noch (vielleicht habe ich mir am Anfang mit Jersey auch gleich ein etwas schwieriges Projekt ausgesucht), aber das Ergebnis ist gut. Ich glaube, ich habe alles Schwierigkeiten, die es geben kann, miterlebt. Die Jerseyknöpfe habe ich auch erst mal versucht, falsch anzubringen... man man man. 

Nun weiß ich aber, auf was ich beim nächsten Mal alles achten muss. Fehler sind da um daraus zu lernen. Und so manche Naht ging beim zweiten Mal ja schon besser. Also denke ich, es wird nicht der letzte Body gewesen sein und beim nächsten Mal wird es einfacher. Die Anleitung von Schnabelina ist jedenfalls wirklich sehr gut. Man muss sie halt auch richtig umsetzen ;-)

Kommentare:

  1. Mach dir nichts draus, manche Fehler passieren dir nie wieder, glaubs mir! Irgendwie hab ich mich mit Jersey nicht ganz so schwer getan, aber das mit dem Ärmel kenne ich gut - genau so sah es bei mir auch schon aus, da könnte man verrückt werden!! Weiterhin gutes Gelingen und gute Nerven :-) danke für deine Tagg-einladung, ich werde sie jedoch nicht weiterverfolgen, habe aber bei dir interessiert gelesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nicht schlimm, wenn Du nicht weiter "taggst", ist ja kein Muss.

      Na sei froh, dass Du nicht solche Probleme mit Jersey hattest. Ich muss das auch nicht noch mal haben ;-) Aber ich denke, beim nächsten Mal wird es besser.

      LG Dani

      Löschen
  2. Da ist es ... das DejaVue-Gefühl: auch ich habe zunächst aufgegeben und wollte eigentlich nie wieder ohne Ovi Jersey vernähen: http://amberlight-label.blogspot.de/2010/04/jersey-und-interlock-lockt.html und dann hat man mir gezeigt, dass man nur die richtige STRECH-Nadel verwenden muss und schon sah's so aus: http://amberlight-label.blogspot.de/2011/09/jersey-t-shirt.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön zu lesen, dass es Dir auch so ging ;-)
      Strech-Nadel... mh muss ich mal schauen. Ich habe bisher nur Jersey-Nadeln gesehen. Aber ich werde mal die Nadel wechseln. Ich glaube, jetzt ist eine "normale" Nadel an meiner Nähmaschine.

      LG Dani Ela

      Löschen
  3. Äh. Ja. Ich verkauf meinen Jersey wieder.
    *gulp*
    :-)
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee!!! Nicht verkaufen! Ich will ja nicht entmutigen. Hab auf Deinem Blog gelesen, dass Du auch zu kämpfen hast. Aber wir kriegen das schon noch hin, den Jersey zu bekämpfen ;-)

      LG Dani Ela

      Löschen
  4. Hallo Dani Ela,
    ich hab so lachen müssen über den Post ;-).
    Nicht böse gemeint, sondern es hat mich unheimlich an mein erstes Jerseyprojekt ( Kleid) erinnert und wie verzweifelt ich war. Für mich hab ich nun beschlossen erst wieder Jersey zu nähen wenn ich ne Overlock hab.
    Aber der Body sieht trotz alldem Klasse aus.
    Gruss Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, schön dass ich Dich zum lachen gebracht habe ;-)
      Ich kann ja mittlerweile die Geschichte auch mit Humor erzählen, allerdings beim Nähen war mir eher nach Heulen!
      Naja Overlock ist mir echt zu teuer. Ich habe ja so einen Pseydo-Overlook-Stich an meiner Maschine, das wird schon werden.

      LG Dani Ela

      Löschen
  5. Oh danke für deine Offenheit. Und so schlimm sieht der wirklich nicht aus, man ist wohl selbst am kritischten mit seinen Ergebnissen...
    Ich sitz hier übrigens auch grad frustiert schon seit Tagen an einem Teil für mich. Hab mich extra mit Nadeln bei Karstadt eingedeckt, es wurde zwar besser aber immernoch nicht perfekt. Zwischendurch hatte ich auch den Gedanken- ich brauch ne Ovi- aber irgendwie wollte ich mir doch nicht vom Stoff bestimmen lassen, wann ich mir die leiste ;)
    Amberlight schreibt ja was von Stretchnadel- warum nicht Jersey?
    Im Karstadt gabs nur die einsilbige Antwort: Jerseynadeln für Gestricktes (ich dachte, das ist der, den ich hab?) und Stretch für Gewebtes. Hm. Wär mal ein Thema fürs Nähbloggertreffen...!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das stimmt, man ist selbst am kritischsten. Da will man es perfekt haben!!!
      Ich finde den Body allerdings auch süß, nur beim genauen Hinschauen sieht man hier und da Fehler... und innen darf man sich den Body gar nicht genau anschauen ;-)
      Ovi? Nee, das ist mir zu teuer! Ich habe ja einen Pseydo-Overlock-Stich an meiner Maschine, das muss doch auch gehen. Zum Schluss wurde es ja auch besser. Strechnadeln... da muss ich mal schauen. Bisher kannte ich auch nur Jersey. Na ich will demnächst mal danach schauen.

      LG Dani Ela

      Löschen
  6. Hey Dani*Ela- ich hab seit heut ne Stretchnadel an der Maschine- und die näht wie Butter, ich konnts nicht glauben! Diese kleine Investition lohnt sich also (und trotzdem wünsch ich mir die Overlock, hab heut eine in Aktion gesehen und bin begeistert- so schnell, so sauber, so mühelos ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für die Info. Gut zu wissen! Nächste Woche will ich auch mal danach schauen. Toll, ich freu mich schon :-)
      Ach und Overlook wird doch total überbewertet! ;-) Das ist doch kein Nähen mehr, wenn alles so mühelos von der Hand geht ;-)

      LG Dani Ela

      Löschen
  7. Also ich finde den Body richtig toll! Und danke für die Lacher, die du mir während des Lesens beschert hast! :D
    Ich bin gerade auch bei meinen ersten Jersey-Versuchen, nach Mütze und Loop (siehe blog) folgt jetzt ein Shirt aus den gleichen Stoffen für den kleinen Piraten.
    Zugeschnitten ist jetzt alles, heute Nachmittag geht es dann ans Nähen.
    Ich werde dann im blog berichten, wie es geklappt hat!

    Liebe Grüße frau s. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, schön, wenn ich für Lacher sorge :-)
      Ich wünsch Dir viel Erfolg beim Nähen des Shirts!
      Bald wage ich mich auch wieder an Jersey ran.

      LG Dani Ela

      Löschen
  8. Hallo Dani Ela,
    ich hab auch eine normale Nähmaschine mit so einem Pseudy-Overlock-Stich - und auch ich hab ähnliche Probleme... nicht nur beim ersten Shirt, sondern immer wieder mal, habe ich solche "Fussel" unten drin hängen.
    BIisher hab ich mich an den Body noch nicht getraut, weil da alles viel kleiner ist als bei einem Shirt für mich... aber vielleicht wurstel ich mich da jetzt auch mal durch.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonnenblume,
      also ich habe mal gehört, dass Jersey gern von der Nähmaschine gefressen wird, wenn man nicht aufpasst. Naja Overlock ist sicherlich schon besser, aber kommt für mich (derzeit) nicht in Frage.
      Trau Dich an den Body. Er ist (eigentlich) nicht schwer! Das Video von Schnabelina ist super erklärt! Für den Anfang war´s vielleicht für mich einfach etwas zu viel ;-)
      LG Dani Ela

      Löschen
  9. Hallo Dani-Ela! Siehst du ,nun gucke ich auch bei dir vorbei..das ist doch das Nette an Verlosungen,man lernt immer wieder neue blogs kennen:-)
    Ich mußte ja doch ein bißchen grinsen..kommt mir bekannt vor;-) meine ersten Jerseys waren auch ...nunja,recht interessant,würde ich jetzt mit Abstand sagen;) Aber man lernt schnell dazu...und trotzdem passiert auch mir nach jetzt fast 3 Jahren wieder intensiverem Nähen immer wieder was,wo ich nur den Kopf schütteln kann...z.b. habe ich neulich eine Jersey -Jacke nähen wollen,habe aber Vordre-und Rückenteil im Bruch zugeschneiten..naja, nicht so schlimm...dann schneide ich die eben in der Mitte wieder durch...kurze Zeit später...MIST,das Rückenteil hätte ich eigentlich nicht durchschneiden müssen:-))!!hüstel...
    Übreigends du kannst dich schon als Follower eintragen bei mir..unter dem blog-Archiv;-) oder meintest du was Anderes? LG Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Danke für diesen Post! Mein erster Body sah ähnlich aus und ich hab Löcher reingenäht... Pruuuust. Zudem habe ich Rücken und Vorderteil falsch herum angenäht... Bündchen falsch auf Links usw. Usw.
    Also wie du siehst, wir können uns die Hand geben. Nun nach etwa 20 Bodies bin ich routinierter... ;)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Dani Ela,
    vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar bei meiner Wiesn Verlosung. Schwupps - und nun bin ich auch schon bei dir. Ohje, der Bericht hät man auch an viele Projekte von mir erinnert. Und jedesmal, wenn die Maschine bei mir auch nicht mehr richtig funktionierte, war es der Oberfaden. Denk dir nichts, ich brauchte auch immer ewig, bis ich das checkte *lach*
    Ich finde es toll, dass du dich an ein so schwieriges Projekt gewagt hast und mir gefällt der Body richtig gut.
    Für meine Verlosung drücke ich dir natürlich ganz fest die Daumen.
    Viele liebe Grüße und viel Spass bei deinem nächsten Projekt,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  12. Ohhh je, das sieht nach Ärger aus. Der nächste (wenn Du Dich noch mal traust) wird aber bestimmt besser. Wenn das absteppen Probleme macht, dann lass es sein. Es geht auch ohne. Schön ist er trotzdem geworden.

    lg

    Schnabelina

    AntwortenLöschen