Dienstag, 28. August 2012

Ich brauch´ ne Pause...

... von meinem Projekt, an dem ich gerade nähe.

Diese Pause nutze ich gleich, um Euch darüber zu informieren. Zu viel kann ich zwar noch nicht verraten, da es ein Geschenk für eine Person ist, die mir sehr am Herzen liegt. 
Da wage ich mich sogar an das erste Patchwork-Projekt nach Eigenkreation... Es klappt ganz gut (ok, ein Mal musste ich auftrennen, weils nicht genau Naht auf Naht war). Aber jetzt brauche ich erst mal eine kurze Verschnaufpause - ganz schön anstrengend ;-) aber sieht schon hübsch aus.

Meine Katze findet es auch ganz gut wie man sieht...

Schön gemütlich sind die Stoffe.
 
Und auch sonst scheint sie mein neues Hobby sehr zu mögen. Die neuen Stoffe, die frisch gewaschen wurden und fürs Bügeln bereit standen, sind von ihr gleich in Beschlag genommen worden:

Ich weiß gar nicht, was die hat? Hab mir doch nur ein Schlafplätzchen gesucht.
 
Na und nachdem ich sie sanft vom frischgewaschenen Stoffhaufen gejagt habe (nachdem ich natürlich das Foto gemacht habe - das muss ja sein) suchte sie sich gleich einen anderen Platz, wo die anderen bereits gebügelten Stoffe und anderes Nähzeug lagen... 

Na dann schlaf ich eben hier. Ist sogar schon gebügelt. Echt gemütlich.

Samstag, 25. August 2012

Und schon wieder Stoff gekauft - auf´m Stoffmarkt

Das war er nun... mein erster Stoffmarktbesuch am heutigen Tag.

Lange schon stand der Termin in meinem Terminkalender vermerkt und trotzdem wäre der Besuch fast ins Wasser gefallen, da ich heute arbeitsmäßig die Schicht von einer Kollegin hätte übernehmen müssen. Doch das hatte sich dann kurzfristig Gott sei Dank erledigt und ich konnte in Ruhe den Stoffmarkt erkunden.

Zuvor hatte ich mir fix heut Morgen noch einen Blogger-Button gebastelt. Da der Drucker streikt mussten Stift und Papier herhalten...


Dann gings nach Dresden auf den Altmarkt wo schon einiges los war. Kurz mal die Stoffstände inspiziert und schon war ich überfordert. Sooo viele Stoffe, wie sollte ich mich da entscheiden und noch dazu ein gutes Angebot finden? Zumal ich noch gar keine konkreten Vorstellungen hatte, was ich alles nähen möchte, da ich mich ja noch im Anfängerstadium befinde. 

Da war es erst mal um 12 Uhr und ich gesellte mich zu den Blogger-Mädels im Café Central. Nun habe ich ein paar Gesichter zu den Blogs hier und es war eine angenehme Runde. Einige hatten schon ganz paar Tüten bzw. Koffer mit Stoffen bei sich.

Nach einem netten Plausch schlenderte ich noch mal über den Stoffmarkt und brauchte ziemlich lange, bis ich mich dann endlich mal für etwas entscheiden konnte. Tja, und dann nahm alles seinen Lauf. Hat man erst mal etwas gekauft wird immer mehr gekauft und dann noch dies und jenes entdeckt. Ich hatte mir zwar eine kleine Liste zuvor zusammengestellt, was ich mir kaufen wollte, aber konkrete Vorstellungen hatte ich halt nicht.

Was mir vor allem schwer fällt, sind Stoffe für mich für Kleidung zu finden. Da fehlt es mir noch an der Vorstellungskraft. Für Kinder habe ich dagegen eher Ideen. Und die Kinderstoffe waren ja auch total süß...

Na jedenfalls habe ich mich dann für folgende Dinge entschieden:
schöne Jersey-Stoffe, ein paar Bündchen und Webbänder.



 
Und mein Konto ist etwas schmaler geworden... na was soll´s ;-)

Schönes Wochenende noch!

LG Dani Ela

Donnerstag, 23. August 2012

Kräftig zugeschlagen...

... habe ich die letzten Tage...

Neben einer ordentlichen Stoffbestellung hier, habe ich auch noch bei e**y eine Zange für Jerseydruckknöpfe ergattert und in einer Buchhandlung zwei Bücher, die ich sehr inspirierend fand...

Hier meine fette Ausbeute (und ich musste mich schon beherrschen, schließlich ist bald Stoffmarkt in Dresden):



Nun habe ich noch eine Frage an Euch, bevor ich all die schönen Stoffe fürs Nähen vorwasche. Wie wascht Ihr die Stoffe? Ich hatte beim letzten Mal das Problem, dass die zugeschnittenen Seiten ziemlich Fäden ließen und diese dann schön um die Stoffe gewickelt aus der Waschmaschine kamen. So viele Wäschebeutel zum Trennen der Stoffe habe ich nicht. Aber extra fürs Waschen mit Zickzack-Stich "zackeln"? 
Wie macht Ihr das???

Montag, 20. August 2012

Einzugsgeschenk

Heute war ich bei einer Freundin und ihrer kleinen Familie zu Besuch. Die drei sind vor kurzem in ein kleines Häuschen eingezogen.
Als kleines Mitbringsel bzw. Einzugsgeschenk ist ja Brot und Salz üblich als Wunsch für Wohlergehen im neuem Zuhause.

Das sollte hübsch verpackt werden... in einem Utensilo nach dem Schnittmuster von hier.

Und das ist das Ergebnis:

Das Utensilo habe ich mit einer Ziernaht sowie mit meinem Label verschönert:


Und dazu gab es noch für den Schlüssel zum neuem Heim einen selbstgenähten Schlüsselanhänger, bei welchem ich mal "Malen mit der Nähmaschine" ausprobiert habe:


Sonntag, 19. August 2012

Sonne, Wasser und die Nähmaschine...

Was für ein herrliches, sonnenreiches Wochenende! Ich hoffe, Ihr habt alle die Sonne genießen können...

... so wie ich gestern beim Paddeln und zwischendurch Erfrischen in der Elbe mit Blick auf die schönen Felsen der Sächsischen Schweiz...
 


Doch trotz der Temperaturen habe ich mich auch meiner Nähmaschine gewidmet. Einmal Freitag Abend... und dann heute bei sehr, sehr heißen Temperaturen... Ich habe sie einfach heute mit in den Garten meiner Eltern genommen, wo eine schöne Terrasse sowie ein erfrischendes Swimmingpool vorhanden sind. Beim Nähen konnte ich die Unterstützung von meiner Mama genießen und nach schweißtreibenden Näharbeiten wurde sich erst mal schön erfrischt... so ist das doch herrlich :-)


Noch kann ich hier nicht zeigen, was ich genäht habe, da es Geschenke für Personen sind, die hier im Blog ab und an auch mal reinschauen könnten. Von daher werden die Ergebnisse erst später (vielleicht morgen Abend schon das erste...) gepostet.

Einen schönen Sonntag noch.
Liebe Grüße
Dani Ela

Donnerstag, 16. August 2012

Ich wünsche mir von butinette...

... viele schöne Sachen zum Nähen :-)

Ich versuche mein Glück bei diesem Gewinnspiel von buttinette und wünsche mir:

- das Quiltpaket "Baby"
 im Freundeskreis kommen immer mehr Babys auf die Welt, im Oktober das nächste. Da nicht verraten wird, ob es ein Junge oder Mädchen wird, ist dieses Paket schön neutral und daraus kann dann ein Willkommensgeschenk (Kissen, o.ä.) entstehen...

- das Quiltpaket "Klara"
 daraus könnten Kissen, Utensilos, Taschen, etc. entstehen, ich mag Patchwork... (tole Stoffe und Farben!)

- das Quiltpaket "blaue/beige"
 siehe oben, ich mag halt Patchwork ;-) (tolle Stoffe und Farben!)

- die Zackenschere
denn die fehlt noch in meinem Sortiment

- die Spulenbox
damit meine Unterspulen mal bißchen Ordnung kennenlernen ;-)

So dann drückt mir mal die Daumen!

Liebe Grüße
Dani Ela

 

Sonntag, 12. August 2012

Ich hatte da mal eine Idee...

Es gibt doch diese Eulen in allen Varianten und Formen und ich dachte mir vor einigen Tagen, so was versuchst Du auch mal zu nähen. Genaue Vorstellungen reiften in meinem Kopf während ich eine Skizze machte und einen Schnitt daraus fertigte. Ich wusste genau, wie ich die Augen machen wollte, dass sie auch Flügel und Füße bekommen soll, in meinen Gedanken sah sie wunderbar und niedlich aus. 
Der Schnitt sah auch schon mal sehr vielversprechend aus:
 

Dann wurde für die "Testeule" der Stoff zugeschnitten. Und das sah ja schon mal total niedlich aus. Also wenn sie so wird, dann kann ich stolz sein, dachte ich so bei mir. An so was wie Nahtzugaben habe ich auch gedacht, nur total unterschätzt und zu wenig beachtet...  


Sehr zuversichtlich habe ich dann gestern Abend begonnen, die Eule zu nähen. Zuerst die Augen und den Schnabel auf den Stoff bringen. Diese Ministoffteile in der richtigen Position aufzunähen erforderte schon allerhöchste Konzentration, hat aber dann mit einigen "Fehlerchen" doch geklappt. Dann mussten die Flügel und Füße genäht werden. Das erste Füßchen wurde also genäht... das anschließende Wenden des Minifüßchens gestaltete sich schon als Herausforderung und nun ja... dank der "ausreichenden" Nahtzugabe franzte es ja auch gar nicht aus *hüstel*.


Etwas genervt entschied ich mich dann doch für die "einfachere" Variante, nämlich erst mal eine Eule ohne Flügel und Füße zu nähen. Davon kann man ja auch so einige im Netz bestaunen. Gesagt getan, ich nähte also die zwei größeren Teile zusammen. Das ging ganz gut und dann kam der Moment der Wendung... als ich jedoch die Eule wenden wollte und mir entsprechend zurecht legte schauten mich die großen Augen bereits an... Och nö, ich hatte vergessen, die Teile rechts auf rechts zu legen... Und da ich beim Nähen die Hinterseite der Eule oben hatte habe ich das nicht bemerkt. Also habe ich das Eulchen noch nicht gewendet (obwohl ich mir im Nachhinhein überlegt habe, das ich das zum Spaß hätte machen können, hätte sicher grußelig ausgesehen, die Ränder der Augen vom Aufnähen...). Auch hab ich leider keine Bilder vom Malleur, da ist nun Eure Vorstellungskraft gefragt ;-)

Auf jeden Fall habe ich dann Bekanntschaft mit dem Nahtauftrennen gemacht... *nerv*
Und dann endlich beide Teile links auf links gelegt, genäht, gewendet, ausgestopft und dabei schon gesehen, dass Eulchen nicht mehr ganz so aussieht, wie in meiner anfänglichen Vorstellung, Wendeöffnung zugenäht... und tataaa, fertig ist mein ganz einzigartiges, besonderes Eulchen (nicht lachen!!!):



Also irgendwie ist es ja niedlich, ich muss immer lachen wenn es mich mit den überdimensionlen Augen, die ja als einzige nichts an Stoff für die Nahtzugabe hergeben mussten, anschaut. Also wenn ich mal schlechte Laune hab, Eulchen bringt mich glaube ich immer zum herzlichen Lachen. Selbst hier beim Blogschreiben habe ich immer wieder lachen müssen :-)

Und ich versuch mich bestimmt mal weiter, damit Eulchen Geschwister bekommt. Ich weiß ja nun, was ich verbessern kann und auf was ich achten muss...

Donnerstag, 9. August 2012

Mein erster Stoffkauf

Da ich ja einiges an Stoff von meiner Mama bekommen habe (von dem auch noch viel da ist), brauchte ich nicht gleich auf Stoffsuche gehen. Aber Lust zum Stoffkaufen hatte ich schon und so war ich heute mal fix beim Möbelschweden. Hui, da gab es schöne Stoffe. Aber was hat mir Mama vorher gesagt? Nie einfach nur so Stoff kaufen, wenn man nicht weiß was man damit machen will, sonst habe ich im Nuh so eine Truhe voll Stoff wie sie. Das ist zwar nicht einfach, nicht von allem was zu nehmen, aber vernünftig. Und so habe ich mich erst mal für zwei Sorten Wachstücher entschieden, ein Mini-Stück schwarzen Stoff und einen samtigen, braunen Stoff. Dafür habe ich schon Verwendung, denn im Kopf reift da so eine Idee, für die ich schon einen "Schnitt" gezeichnet habe und heute auch schon was zurecht geschnitten wurde. Mal schauen, wie das Projekt weiter läuft - ich werde berichten...

Nun aber zu meinem Erlebnis beim Stoffkauf. Da ich das Stoffkaufen bei meiner Mama immer beobachten konnte (schon als Kind), wusste ich, dass der Stoff normalerweise von den Verkäufern zugeschnitten wird. Also bin ich selbstbewusst zu einer Verkäuferin hin und sagte, dass ich Stoff kaufen möchte. Und sie sagte genauso selbstbewusst, dass ich mir den selbst zuschneiden muss. Ich war ziemlich verblüfft und fragte genauer nach. Und als sie mir auch noch sagte, dass sie danach den Stoff wiegt war ich total perplex und meinte, dass es doch METERware ist. Ja, die Waage würde das genau berechnen... Nun gut, also hab ich mir selbst meine Stoffe zurecht geschnitten (phu, die Rollen durch die Gegend zu schleppen ist auch nicht gerade einfach) und bin dann zur Waage. Und guck an, das gute Teil hat sogar ganz schön zu meinen Gunsten gewogen. Anstatt z.B. 30 cm waren es dann laut Waage nur 15... komisch, aber da will ich mal nicht meckern.
Morgen will ich mal zu Kar***dt, kennt Ihr diesen "Stoffrausch"? Ich bin dem wohl gerade etwas verfallen... ;-)


 
 

Montag, 6. August 2012

weitere Nähversuche...

Heute habe ich mich mal wieder an meine Nähmaschine gesetzt und ein bißchen geübt.

Erst entstand ein Utensilo, das geht mittlerweile schon sehr fix und gut. Macht Spaß wenn dann auch alles passt und so aussieht wie gewünscht. Dieses Mal habe ich den Rand noch mit einer Naht versehen.


Dann habe ich mich noch an einen Stern probiert. Also zurecht geschnitten sah er noch sehr förmig aus. Als ich ihn dann fertig genäht und ausgestopft hatte war er etwas unförmig. Naja, ist halt was einzigartiges ;-) mein erster Stern.

Sonntag, 5. August 2012

Am Freitag kam Post!

Am Freitag war ein Brief im Briefkasten mit wunderschönem Inhalt, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Wobei Ihr den Inhalt (irgendwann, wenn ich mal besser nähen kann) auf meinen Sachen sehen könnt.

Ich habe mir nämlich schon in weiser Voraussicht Namensbänder bestellt, damit sie da sind, wenns richtig los geht. Gesehen habe ich das ja schon bei einigen Bloggern und ich fand es immer hübsch und eine schöne Art, sein Signum zu setzen.

Da ich mich nicht entscheiden konnte zwischen den Farben, habe ich ein Farbset mit verschiedenen Varianten gewählt und bin sehr zufrieden damit. Super Qualität, schnelle Lieferung und günstiger Preis! Und das Beste, es kommt aus der Heimat (Sachsen!).

Bestellt wurde hier, zuvor habe ich mir eine Ansichtsmappe zukommen lassen, wo auch einige Proben beigelegt waren. Ich möchte hier keine große Werbung machen, aber ich bin wirklich begeistert!

Und hier nun meine Bänder:



Einmal mein "Label" und ein Mal, falls das Label mal nicht so passend ist, ein Spruch, nach dem jeder leben sollte. Diese Idee fand ich auf einem Shirt (von Str**t O*e) von mir zufällig, da stand auf einem kleinen Band drauf "Someone loves you". Das fand ich so süß als kleinen Begleiter für den Tag, der einem automatisch ein Lächeln ins Gesicht zaubert :-)

Freitag, 3. August 2012

... und es wird weiter genäht ...

Nachdem sich meine Gedanken seit einigen Tagen nur noch ums Nähen drehen (ich träume sogar von Unterfadenspulen) und ich sogar bei meinen Klamotten jetzt die Nähte genau anschaue (wie ist das genau vernäht worden?) habe ich mich vorgestern wieder an die Nähmaschine gesetzt um zu üben.

Ein Utensilo von hier sollte es werden. Die Anleitung ist ja wirklich ideal für Anfänger und so ging alles recht gut von der Hand und noch am selben Abend war es fertig. Ich hab zwar kein Wachstuch genommen, da nicht vorhanden, sondern normalen Stoff. Das geht aber genauso gut, denn wenns gefüllt ist, steht es gut :-)
Dabei probierte ich gleich mal einen Stich, der gleichzeitig versäubert. Das klappte auch ganz gut, nur an manchen Stellen musste ich etwas nachbessern, weil die Naht nicht hielt. Da heißt es noch etwas üben...



Meiner Katze gefällt mein Selbstgenähtes scheinbar auch sehr gut. Als ich vorgestern von der Arbeit kam lagen die zwei genähten Herzen von hier in der Wohnung verteilt. Ich hatte sie eigentlich auf einen Stuhl abgelegt, aber sie schienen wohl zum Spielen und Herumschleppen animiert zu haben.