Montag, 20. November 2017

Wieder mal ein Wimpel für ein Nähblogger-Baby

Die Tradition, dass die Dresdner Nähblogger ein neues Nähbloggerbaby mit einer Wimpelkette willkommen heißen, gibt es schon eine Weile. Um genau zu sein, seitdem Amberlight sie für ihre Tochter ins Leben gerufen hat. Mittlerweile sind ja schon einige Nähbloggerbabys geboren und bekamen eine Wimpelkette, der eigene Nachwuchs in diesem Jahr ja auch.
Da Amberlight nun selbst zum dritten Mal Mama geworden ist, wurden wieder fleißig Wimpel genäht und von Nadelexperimente zusammen genäht. Und somit darf sich wieder ein Baby über eine eigene Wimpelkette freuen.

Und diesen Wimpel habe ich zur Kette beigetragen:


Die gesamte Wimpelkette ist hier zu bestaunen... und ein weiteres Nähbloggerbaby ist schon auf dem Weg und wird die nächsten Tage erwartet... 


 

Mittwoch, 8. November 2017

Eine Zeit ohne Nähmaschine - eine Reise durch Skandinavien

Die letzten Posts wurden schon vor einer Weile hier veröffentlicht und sind von mir bereits im Sommer erstellt und gespeichert worden. Stück für Stück wurden sie dann freigeschalten, während ich mit meiner kleinen Familie die Elternzeit außerhalb von Deutschland genießen durfte - ganz ohne Nähmaschine, nur mit Nadel und Faden für eventuelle Reparaturen.

Uns hat es, wie sollte es auch anders sein, mal wieder nach Skandinavien verschlagen, natürlich auch wieder mit dem Wohnmobil. Der Unterschied zu unseren letzten Reisen war allerdings, dass wir dieses Mal deutlich mehr Zeit für unsere Reise hatten und uns wirklich treiben lassen konnten... und natürlich, dass wir mit Baby unterwegs waren. Daher wurde die Route nur grob geplant und oft während der Reise erst entschieden, wo es lang geht, wie weit wir fahren und was wir genau unternehmen. 


Wir hatten Glück, unser Nachwuch scheint ein Outdoor-Baby zu sein und wurde während der gesamten Zeit nicht ernsthaft krank, liebte es, im Fahrradanhänger umher chauffiert oder mit dem umgebauten Wagen durch die Landschaft Skandinaviens geschoben zu werden. Und so konnten wir unsere Outdoor-Aktivitäten etwas angepasst an die Bedürfnisse des Babys ausleben.

Die Eindrücke dieser Reise müssen erst einmal innerlich verarbeitet und anhand der unzähligen Fotos noch mal erlebt werden. Es ist unbeschreiblich, was wir alles gesehen und erlebt haben.


Von der Ostsee aus ging es  mit der Fähre nach Helsinki, von wo aus wir uns langsam Richtung Norden nach Lappland bewegten, vorbei an vielen Seen, durch dichte Wälder und herrlichen Landschaften.


Der nördlichste Punkt unserer Reise war, ganz spontan entschieden und nicht geplant, das Nordkap bei herrlichem Wetter. Auch hatten wir das Glück, die Polarlichter am sternenklaren Himmel zu sehen! Ein Traum, der sich für mich erfüllte!


Auf dem Weg nach Süden bereisten wir Schweden und Norwegen, waren auch hier wieder in wunderschönen Nationalparks, sahen einsame Orte der Ureinwohner Lapplands und viele hübsche Fischerdörfer.

Wir sahen viele Rentiere, sogar mal ganz nah eine Elchkuh in freier Natur und atemberaubende Landschaften, die selbst die beste Kamera nicht so wiedergeben kann wie wir sie gesehen haben.


Zum Ende der Reise besuchten wir noch Oslo, insbesondere den bekannten Holmenkollen, bevor es weiter Richtung Göteborg und mit der Fähre nach Deutschland ging.

Nun sind wir schon ein paar Wochen daheim und haben uns wieder im Alltag zurecht gefunden. Auch genäht habe ich schon wieder einiges, was ich bald hier zeigen werde.

 

Mittwoch, 27. September 2017

Kuschliger Schlafsack

Für den Winter, oder auch kalten Herbst, wurde hier ein größerer Schlafsack benötigt. Ich hatte mir schon länger vorgenommen, einen zu nähen und das allerdings dann immer mal vor mir hergeschoben. So sind die Sommerschlafsäcke dann doch noch gekauft worden. Aber das Material für einen warmen Schlafsack lag im Schrank und eines Abends raffte ich mich dann doch auf und begann mit dem Projekt. In abendlichen Etappen wurde zugeschnitten, abgesteppt und genäht.


Eigentlich ist so ein Schlafsack gar nicht so schwer, wenn man dann einmal begriffen hat, wie es geht. Ein paar Kleinigkeiten werde ich beim nächsten (ja es wird sicher einen nächsten geben) anders machen bzw. besser beachten, denn einige Nerven hat es mich an manchen Stellen dann doch gekostet (man sollte die Anleitung doch ganz genau lesen und nicht überfliegen nach dem Motto "das weiß ich, wie das geht - das kann ich").


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, er fühlt sich weich und warm an. In manch kalten Nacht hat der Nachwuchs auch schon friedlich darin geschlafen. Er scheint also gemütlich zu sein.

Schnitt: aus dem Buch Babyleicht von Klimperklein
Stoff: vom Stoffmarkt

Montag, 18. September 2017

Noch ein Kimono-Tee Shirt

Auch wenn nun schon Herbst ist möchte ich gern noch ein weiteres Kimono-Tee Shirt zeigen, welches ich mir im Sommer genäht habe.


Der Stoff ist zwar wieder etwas schwer, wenn er vernäht wurde, wie bei dem vorherigen Shirt, aber er fühlt sich schön weich an und getragen habe ich es trotzdem gern.


Der Schnitt ist wirklich fix und einfach zu nähen und ich fühle mich darin wohl. Ich mag Schnitte, die ich ohne die Anleitung mehrfach zu lesen, einfach mal so abends fix nähen kann und die dann auch gut passen. Ich gebe ehrlich zu, dass ich mich immer etwas scheue, mal einen neuen Schnitt auszuprobieren, weil das doch ein bißchen mehr Zeit und vor allem Nerven fordern würde. Aber es schlummern noch einige andere Schnitte in meiner Nähecke, die hoffentlich trotzdem mal ausprobiert werden. Man müsste sich nur einfach mal dazu aufraffen... bzw. in netter Gesellschaft und mit Unterstützung ist das auch immer noch was anderes. Kennt Ihr das?


Materialangaben:
Schnitt: Kimono Tee von Maria Denmark
Stoff: von der Landfee
 

Mittwoch, 6. September 2017

Ein Baby-Set - Body, Halstuch und Mütze

In einem meiner vorherigen Posts hatte ich ja geschrieben, dass ich diese aufeinander abgestimmten Baby-Sets echt süß finde und selbst aber noch kein einziges genäht hatte. 
Nun habe ich zumindest mal einen halben Meter Stoff innerhalb von ein paar Tagen komplett fürs Kind vernäht und kann somit mein erstes Baby-Set präsentieren, auch wenn da jetzt kein wirklicher Kombistoff hinzugefügt wurde. Aber der Stoff kommt allein so gut zur Geltung und ich bin ganz verliebt in dieses Set.


Genäht habe ich einen Body, eine Mütze sowie ein Halstuch. Alles wird schon vom Kind getragen und passt super. Vor allem die Mütze ist sehr praktisch, da sie so schön die Ohren verdeckt. Anfangs war ich wegen der Form etwas skeptisch, doch der Nachwuchs sieht zuckersüß damit aus!

Stoff:
Motivjersey: in einer Internetgruppe gekauft (nachdem ich schon lange nach diesem gesucht hatte)
blauer Jersey und Bündchen: vom Stoffmarkt
Schnitt:
Halstuch und  Mütze: aus dem Buch "Kinderleicht" von Klimperklein

Montag, 28. August 2017

Mützen

In letzter Zeit sind auch zwei Mützen für den Nachwuchs entstanden nach dem Schnitt von Klimperklein. Die gehen wirklich sehr schnell. 


Die mintfarbene war eine Art Test, ob sie auch gut passt. Da dies der Fall war, entstand noch die blaue mit den Wolken. So sind wir nun erst einmal wieder ausgerüstet für den Herbst.


Die mintfarbene Mütze wurde im Sommer bei kalten Temperaturen und bei Wind schon oft getragen und hat sich als sehr praktisch erwiesen.


Stoff: mintfarbener von hier, blauer Wolkenstoff von Stoff und Liebe

Donnerstag, 17. August 2017

Bodys für zwei Super-Kinder

Der kleine Neffe hatte vor kurzem seinen ersten Geburtstag. Wie die Zeit vergeht... es ist noch nicht allzu lange her, da habe ich ihm zur Geburt ein Kissen sowie einen Body genäht. Natürlich wollte ich auch zum Geburtstag etwas Genähtes schenken.
 
Nun hatte ich kurz davor Glück und konnte ein ganz besonderes Stöffchen in einer Tauschgruppe ertauschen. Ganz schnell stand fest, dass daraus etwas für den eigenen Nachwuchs, aber auch für den Neffen, genäht werden soll. So schnell habe ich lange keinen neuen Stoff mehr vernäht. Kaum war er angekommen, wanderte er in die Wasch- und anschließend unter die Nähmaschine.
 
Entstanden sind zwei zuckersüße Kurzarmbodys...
 
Vorderseite 

... einmal mit roten Bündchen für den Neffen
 
Rückseite 

... und einmal mit blauen Bündchen für den eigenen Nachwuchs (wir sind bekennende Blauliebhaber).

Vorderseite

Den Stoff finde ich dafür so passend, denn welche Mama behauptet denn nicht, dass ihr Kind das tollste Kind der Welt ist... oder das Beste... oder das Super-Kind... oder die Nummer 1?

Rückseite
 
Ich schau mir den Body am Nachwuchs immer wieder gern an und entdecke auch immer wieder neue süße Details. Ich hoffe, er passt ihm lange...
 
 
Angezogen wurde er gleich am Geburtstag und als der Neffe seinen Body dann auch auspackte, war die Überraschung groß und natürlich musste er ihn auch gleich anziehen.
 
 
 
 
Schnitt: wie immer Regenbogenbody von Schnabelina
Stoff: Super-Kind von Stoffwelten, ertauscht in einer Tauschgruppe im Internet

Dienstag, 1. August 2017

Mal wieder was für mich - ein Kimono Tee Shirt

Huch... schon wieder einige Zeit nichts hier gepostet. Dabei habe ich ja noch ein paar Teile genäht, die schon eifrig im Altag angezogen werden.
Seit langem ist nämlich auch mal wieder etwas für mich entstanden. Ich habe mich für ein Kimono Tee entschieden, denn das Shirt geht recht schnell und ist an einem Abend, während das Baby schläft, fertig genäht. Bereits letztes Jahr habe ich ein Shirt nach dem Schnitt genäht und trage es immer noch gern. Ein paar kleine Details habe ich abgeändert, nämlich den Ausschnitt etwas verkleinert und die Ärmel ein kleines Stück verlängert.


Außerdem habe ich zum ersten Mal die Nähte mit einem umgdrehten dreiefachen Geradstich der Coverlock verschönert und nicht nur normal gesäumt. Dadurch wirkt das Shirt nicht ganz so schlicht.


Vernäht habe ich einen leicht mellierten Jersey vom Stoffmarkt. Eigentlich fühlte dieser sich sehr leicht und locker an, aber so vernäht fällt das Shirt dennoch ziemlich schwer. Ich trage es trotzdem sehr gern, aber ich frage mich, welchen Stoff man für leichte, lockere Shirts nimmt, in denen man auch bei extrem sommerlichen Temperaturen nicht gleich ins Schwitzen kommt. Viskose-Jersey zum Beispiel, aber da finde ich oft nicht die passenden Muster, und atmungsaktiv finde ich ihn auch oftmals nicht.


Welche Stoffe nehmt Ihr denn so für lockere Shirts und wo bekommt man die her? Was näht man denn sonst aus normalen Jersey? In den meisten schwitzt man dann doch ziemlich, was schade ist, denn sie haben meist schöne Muster. Ich habe noch keinen Stoff gefunden, der wie das Material von manch gekauften Shirts ist.

 

Donnerstag, 29. Juni 2017

Baby-Set - Body und Hose

Bei anderen bewundere ich ja immer die aufeinander abgestimmten Baby-Sets und finde sie wirklich süß. Selber nähe ich einfach drauf los und es entstehen einzelne hübsche Teile, die sicher gut zusammen passen, aber wo sich nie der Stoff von einem anderen Kleidungsstück wiederspiegelt.

Genau so war es auch bei der Hose. Schon lange lag der Schnitt von Milchmonster da und ich war mir immer unsicher, ob mir solche Hosen gefallen. Viel zu pumpig sahen die immer aus. Aber nachdem ich eine Frieda-Hose von Kremplinghaus geschenkt bekam, die dem Nachwuchs wirklich sehr gut passte und die überhaupt nicht übertrieben pumpig aussah, wollte ich nun auch mal so eine nähen.
Dafür schnitt ich das Stück Stoff an, welches ich vor einiger Zeit von Amberlight als Tausch bekommen hatte. Und recht fix entstand eine süße Hose.


Da ich von dem Stoff noch einige Elefanten übrig hatte, die zu schade waren zum wegwerfen, überlegte ich mir danach wie ich die noch verarbeiten könnte und kam auf die Idee, einen passenden Body zu nähen. Na wie das so ist, wenn man solche Ideen erst im Nachhinein hat, den passenden Stoff hierfür zu finden, der auch mit den Bündchen der Hose harmoniert, ist nicht so einfach. Im Stofflager fand ich einen grünen Jersey, der nicht ganz mit dem Bündchen zusammen passt, aber es geht noch, finde ich. Und so nähte ich noch einen Body mit zwei Elefanten-Appklikationen...


... und das erste Set war entstanden.


Der Nachwuchs hatte es auch schon oft an, die Hose mehr als den Body (die war ja auch eher fertig als der Body), denn bei den warmen Temperaturen wird dann doch gern ein kurzärmeliger Body angzogen.


Aber der Body ist noch lange nicht zu eng und da der Sommer derzeit eine kleine Pause einlegt, kann er nun auch öfter getragen werden.



Material- und Schnittangaben:

Hose: 
Stoff: Tauschstoff
Bündchen: vom Stoffmarkt

Body:
Stoff: vom Stoffmarkt 
Bündchen: vom Stoffmarkt

 

Dienstag, 27. Juni 2017

Ganz unspektakuläres Anfängerprojekt - Schlüsselanhänger

Fast jeder hat sie in seiner Nähanfängerkarriere genäht und sich über die kleinen Erfolge gefreut - Schlüsselanghänger. Schnell genäht, hübsch anzusehen und immer eine süße Geschenkidee. Ich habe sie immer mal wieder genäht, gern verschenkt und meine Schlüssel befinden sich auch an einem selbstgenähten Anhänger.

Und es sind mal wieder welche entstanden... vor einiger Zeit...

...für zwei Katzenliebhaber in ihren Lieblingsfarben, bereits vor über einen Jahr entstanden (da ich vergessen hatte, sie zu fotografieren, wurde mir noch mal ein Foto im Nachhinein zugesandt - da waren sie schon etwas in Gebrauch):


... und jetzt erst kürzlich für ein "ostseeliebendes Nordlicht":


Demnächst gibt es wieder Babysachen zu sehen... aber auch etwas für mich!


Materialangaben:

alle Materialien von hier